28. Februar 2015

Review: SpaRitual "Gratitude"

Ich hatte euch Anfang Januar schon einen Lack von SpaRitual gezeigt, von dem ich recht begeistert war. Ich hab mich nochmal auf die Suche bei TK Maxx gemacht und noch einen weiteren Lack von der Marke gefunden, der mir außerordentlich gut gefällt.

Die Rede ist von dem goldenen "Gratitude" aus der Odissey-Kollektion von 2013. Dieser Lack ist wirklich etwas Außergewöhnliches. Nicht nur dass mir die Farbe einfach klasse gefällt - er ist der schnelltrocknendste Lack, den ich jemals gesehen habe!


Er deckt mit zwei Schichten, die durch die flüssige Konsistenz zwar dünn, aber gut zu verteilen sind. Und man kann praktisch beim Trocknen zusehen. Nach knapp einer Minute sind beide Schichten trocken und ich schwöre, dass da irgendeine Zauberei am Werk sein muss. Eine Minute!


Die Farbe ist ein kupfernes Gold, dass aber auch winzige silberne Partikel enthält und im Ganzen eine sehr edle Farbe abgibt. Dazu kommt das matte Finish auf das ich derzeit ja sowieso stehe. Aber das verleiht dem Lack nochmal eine gewisse Eleganz.


Und als ob meine Lobhudelei noch nicht genug wäre ist auch dieser Lack wieder vegan, 5-free und die Flasche aus recyceltem Glas. Noch besser gehts eigentlich nicht. Original lag der Preis hier auch wieder bei knapp 17€, aber zurzeit könnt ihr ihn im Onlineshop von Sparitual für 9€ bekommen, falls ihr ihn nicht noch bei TK Maxx findet.


Ich bin auf jeden Fall super begeistert und bin froh, dass ich diesen Lack noch bekommen konnte. Falls es nämlich schnell gehen soll, ist der mittlerweile meine erste Wahl.



Wie findet ihr "Gratitude"?


Liebe Grüße, eure

26. Februar 2015

Review: Balea Trend It Up "Zauberhaftes Haarparfüm"

Eigentlich wollt ich euch ja letztens schon zeigen, was bei Balea so Neues kommt, weil ich selbst großer Fan der dm-Eigenmarke bin und weiß, dass es vielen ähnlich geht. Aber als ich dann gesehen habe wie viele andere Bloggerinnen das schon getan haben, wollt ich nicht noch einen Post dazu machen sondern bin schnurstracks zu dm und hab mir eins der neuen Produkte geholt um es zu testen.

Meine Wahl fiel auf das "zauberhafte Haarparfüm", das für mich besonders interessant ist, weil ich Raucherin bin (ähem, ja, sorry) und auch, weil ich meine Haare mit Henna färbe und dieser Geruch nunmal nicht jedem liegt. Ich habe im Laden schon daran gerochen (einfach eben aufschrauben und schnuppern anstatt zu sprühen!) und fand den Duft so super, dass ich die kleine Sprühflasche für 2,95€ gleich mal eingepackt habe.



Die Produkte der "Trend It Up"-Reihe sind für mich immer die noch coolere Version der got2be-Produkte. Mir gefällt das Design bei TIU einfach besser und viele der Produkte sind sogar vegan - wie dieses Haarparfüm eben auch. Kleiner Tipp vielleicht für die Produktdesigner: macht doch noch eine kleine Veganblume drauf, so erkennen die potenziellen Käufer das auch ohne Codecheck. ;)


Und apropos Codecheck: Die Inhaltsstoffe sind ziemlich okay. Zwar ist der erste Inhaltsstoff Alkohol, aber der wird durch Panthenol und Glycerin wieder ausgeglichen. "Ich kann doch aber auch dann einfach Parfüm auf meinen Kopf sprühen!" - Ja, prinzipiell kannst du das tun, aber Parfüm ist für die Haut an Handgelenken und Hals gedacht während dieses Haarparfüm eben darauf abgestimmt ist, auf die empfindliche Kopfhaut gesprüht zu werden.


Der Duft wird von Balea als "blumig" beschrieben und das passt auch definitiv, aber er ist gleichzeitig frisch und süß. Wer also eher auf sportliche Düfte steht, sollte doch nochmal dran schnuppern, bevor er das gute Teil mitnimmt. Die Anwendung ist super einfach: einfach den Plastikdeckel abnehmen und ein paar Pumpstöße mit dem Sprühkopf aus ein bisschen Entfernung aufs trockene Haar geben. Der Duft hält dann so 2-3 Stunden, bis man ihn nicht mehr wahrnimmt.


Mir gefällt der Duft ziemlich gut und ich hab nicht das Gefühl, dass meine Haare dadurch angegiffen werden oder austrocknen, was schonmal ein großer Pluspunkt ist. Und die Wirkung kann ich auch nicht beklagen. Zwar wird ein Nichtraucher immer noch riechen, dass ich geraucht habe aber nach dem letzten Färben mit Henna habe ich das Haarparfüm benutzt und mein Freund hat so gut wie gar nichts mehr von dem "Bauernhof-Mief" mitbekommen, der nach dem Hennen ja doch noch einige Tage in den Haaren sitzt.


Den Preis finde ich völlig okay, auch wenn es nur 100ml sind. Aber weil man ja nicht ewig viel auf die Haare sprüht, denke ich dass man mit einer Flasche doch recht lange hinkommt.

******

Mein Fazit: eine nette Idee, wenn auch ein kleines Luxusprodukt. Wer in einem Imbiss arbeitet oder in einem Stall, sollte dann doch eher seine Haare waschen als die schlechten Gerüche mit dem Haarparfüm zu übertünchen. Aber wer eine kleine Erfrischung nach dem Hennen, einer Party oder dem Fitnessstudio braucht oder einfach gern gut duftendes Haar hat, der kann sich das Produkt gern mal anschauen. Von mir gibts hierfür grünes Licht!


Was haltet ihr von Haarparfüm? Nützlich oder überflüssig?


Liebe Grüße, eure

25. Februar 2015

Lacke in Farbe... und bunt! - Mittelgrün

Ich hatte doch letzte Woche richtig geraten, denn in dieser Woche möchte Lena von uns mittelgrüne Nägelchen sehen. Ich hatte in der letzten Runde "beijos de brasil" von Essence lackiert, der ein schlichtes Cremefinish hatte, aber in dieser Runde habe ich mich für den Kiko-Lack "533 pearly golden green" entschieden den es heute gleich mehrfach in der Galerie zu sehen gibt.

Der hat nämlich so viele goldene  und grüne Schimmerpartikel dass er ein Foil Finish hat. Er glitzert wirklich absolut fantastisch und es ist kaum möglich mit diesem Lack keine Frühlingsgefühle zu bekommen. 


Der Auftrag ist wie von Kiko gewohnt unkompliziert und der Lack deckt in zwei Schichten.  Zwar hab ich ausnahmsweise bei diesem Lack eher einen kleinen Besen als einen Pinsel, aber das tut der Qualität keinen Abbruch und ich konnte sauber lackieren.


Die Haltbarkeit ist schon okay, ich lackiere ja eh meist jeden Tag neu und deswegen kann ich dazu nicht viel sagen, aber eine bis zwei Tage hält er bei mir durch. Ich würde aber auf jeden Fall einen Unterlack empfehlen, denn er verfärbt die Nägel total unschön.


Das Ablackieren ist an sich einfach, aber der ganze Glitzer verteilt sich großzügig auf der Nagelhaut und an den Fingern. Leider färbt das Grün dann auch etwas mit, aber das kann man mit einem weiteren Wattepad und einer Nagelbürste alles ganz gut entfernen.


Alles in allem bin ich mal wieder mit einem Kiko-Lack zufrieden und hoffe, dass der Rabatt derzeit nicht nur im Onlineshop ist, denn ich hab noch so ein paar Lacke auf meiner Wunschliste.^^

Nächste Woche gehts mit Flieder weiter und ich hab da auch schon so eine Idee bzw. zwei, drei... Hachja, so ist das eben mit so vielen Lacken. :D


Wie findet ihr "pearly golden green"?


Liebe Grüße, eure

21. Februar 2015

Review: MAC Pro Longwear Paint Pot "Soft Ochre"

Als ich zu Weihnachten von einer Freundin ein Paket voller Kosmetik von ihr bekommen habe (hatte ich euch schon auf Instagram gezeigt), war unter anderem auch ein MAC Paint Pot drin, den ich unbedingt mal ausprobieren wollte. Es handelt sich um die Farbe "Soft Ochre", die ihr zu gelb war. Da mein Hautunterton aber eher gelblich ist (oder ich das zumindest bisher so eingeschätzt hatte) hab ich ihn also bekommen und möchte euch heute mal zeigen, was das gute Teil so kann.

Die MAC Paint Pots sind eigentlich schon ziemlich bekannt; besonders "Painterly", ein nude Beige und eben "Soft Ochre", ein gelbes Beige gehören zu den Klassikern. Viele verwenden sie solo als Lidschatten, aber auch als Base machen sie sich anscheinend hervorragend.


Der Paint Pot kommt in einer schwarzen, MAC-typischen Kartonage mit Markenlogo und Name des Produkts. Außerdem steht drauf, wieviel Produkt enthalten ist und auch die Inhaltsstoffe fehlen nicht. Laut Codecheck sind einige leider wirklich, wirklich schlecht und allergieauslösend. Mhm...

Der Paint Pot an sich besteht aus einem Glastiegel mit Kunststoffverschluss, der fest schließt und trotzdem leicht durch Drehen zu Öffnen ist. Insgesamt macht der Tiegel einen hochwertigen Eindruck und ich habe bisher nicht bemerkt, dass das Produkt darin austrocknet. Das MAC-Logo ist vorne drauf gedruckt und unten drunter befindet sich nochmal der Name der Nuance, die Nummer und die Produktart.  Einen besonderen Geruch konnte ich an dem Produkt nicht bemerken.


Jetzt ist Soft Ochre wirklich ziemlich gelbstichig und ich muss sagen, dass ich anfangs auch so meine Probleme damit hatte. Denn gelbstichig und warm ist zwar eigentlich mein Ding, aber so ganz hat es dann nicht gepasst, wenn ich den Paint Pot solo als Lidschatten getragen habe. Auch ist das Produkt matt auf dem Lid, was trockene Stellen und Fältchen teilweise extrem betont - und da ich immer noch mit einer kleinen Stelle zu kämpfen habe die die Auswirkungen der Allergie in den letzten Wochen und Monaten zeigt, kann das teilweise echt doof aussehen.

MAC verspricht:
Lidschattenfarbe mit hohem Pigmentanteil und langer Haltbarkeit. Durch die cremige schnell-trocknende Konsistenz wird ein intensives perlmutfarbenes Finish erzeugt. Sie halten dauerhaft, lassen sich leicht auf dem Lid verteilen und bröckeln nicht. Die cremige Textur, kann mit MAC Lidschatten und Linern verwendet werden.


Nun gut, perlmuttfarbenen Schimmer habe ich natürlich nicht gehabt, denn sie beziehen sich da auf andere Farben der Linie, aber ja, "Soft Ochre" ist sehr gut pigmentiert und trocknet wahnsinnig schnell auf dem Lid. Zum Verblenden bleibt teilweise kaum Zeit und dann hält der Lidschatten auch noch bombenfest. 

Ich bin also in der letzten Zeit dazu übergegangen, "Soft Ochre" als Lidschattenbase zu nutzen. Nicht komplett mit Lidschatten übertönt, sondern schon noch erkennbar aber die Ergebnisse gefallen mir so eindeutig besser und vor allem hält der Puderlidschatten mit dem Paint Pot ewig und drei Tage. Nichts rutscht in die Lidfalte, nichts krümelt sich weg - genau richtig zum Beispiel für lange Nächte.


Was ich auch wichtig finde zu erwähnen: das Produkt ist super ergiebig und cremig. Ich brauche nur einmal mit dem Finger darüber streichen und habe schon genug Produkt für ein Auge. Ich denke also, dass ich hiervon sehr lange etwas haben werde und das macht auch den Preis von 24€ pro Paint Pot wieder etwas weniger gruselig.

******

Für 24€ ist das natürlich eine sehr teure Alternative zu anderen Eyeshadow Bases wie z.B. von Rival de Loop Young oder Cremelidschatten ähnlicher Marken (z.B. Color Tattoos von Maybelline) und ihr solltet auf jeden Fall schauen, welche Nuance am besten zu euch passt. Aber wenn ihr einen Paint Pot für euch gefunden habt seid ihr sicher gut zufrieden; egal ob ihr ihn nun als Lidschatten solo tragt oder als Base. Ich überlege derzeit sogar, ob ich mich nochmal bei MAC beraten lasse und mir einen farblich noch besser passenden Paint Pot zulege. Von mir gibts aufgrund des Preises hier eine eingeschränkte Kaufempfehlung.


Habt ihr auch einen der MAC Paint Pots und wie sind eure Erfahrungen damit?


Liebste Grüße, eure

20. Februar 2015

Preview: Catrice Limited Edition "Nude Purism"

Aktuell könnt ihr in einigen Filalen schon die derzeitige LE von Catrice finden, die voll auf den Nude-Trendzug mit aufspringt. "Nude Purism" besticht durch zarte Farben, leichten Schimmer und ist ausnahmsweise mal wieder eine recht kleine Limited Edition mit wenigen verschiedenen Produkten.


Nude Purism by CATRICE – Pure Shimmer Highlighter
Haut-Couture. Das schönste (Under-)Statement der Edition ist ein wahrer Blickfang: der Pure Shimmer Highlighter. Die attraktive 3D-Relief-Struktur des gepressten, ultra-seidigen Puders erinnert an zart schimmernde Waben. Fein abgestuftes Nude und lichtreflektierende Pigmente setzen subtile Highlights auf Gesicht und Dekolleté. Erhältlich in einer Farbkombination. Um 4,49 €.

Für mich persönlich das Highlight der LE! (höhö) Ich steht ja auf solche Highlighter, die nicht unbedingt nur silbrig sind und bin immer noch todunglücklich, dass sich der Prime&Fine-Highlighter aus dem Sortiment verabschiedet hat. Falls mir der Ton gefällt, werde ich sicher ein, zwei von denen einpacken. 


Nude Purism by CATRICE – Nude Eye Colour Quattro
Neutrals. Zwei Varianten überzeugen mit je vier Trendfarben der Nude-Range: Sand, Rosé und Coffee werden durch ein kühles Hellblau ergänzt; Taupe, Puderrosa und Soft Pink bekommen ein dunkles Aubergine an ihre Seite gestellt. Beide Vierer-Kombinationen enthalten sowohl matte als auch seidig-schimmernde Farben, die in Kombination ein ausdrucksstarkes Augen-Make-up mit tollen Schattierungen kreieren. Die geschmeidigen Texturen sind langanhaltend, überzeugen mit einer maximalen Deckkraft und sind besonders einfach aufzutragen. Erhältlich in C01 Naked Brown und C02 Taupe-less. Um 4,49 €.

Diese Quattros sind von den Farben her nicht mein Fall und ich brauch auch immer ewig für Lidschatten, weswegen ich noch mehr als genug hier habe. Ich werde mir davon also keins mitnehmen. 



Nude Purism by CATRICE – Gentle Lip Colour
G(l)anz zart. Vier fein abgestufte Nude-Nuancen, helles Toffee, feminines Rosa und Rosé sowie klassisches Rosenholz, bieten natürlich sanfte Farbakzente für die Lippen. Die cremige Textur hinterlässt ein glänzendes Finish. Passt in jede Handtasche: das hochwertiges Stylo-Packaging in mattem Schwarz. Erhältlich in C01 Barely Pink, C02 Silky Rose, C03 Delicate Rosewood und C04 Nearly Nude. Um 4,49 €. 

Die Farben sprechen mich hier auch eher weniger an und ich habe genug Nude-Lippenstifte - deswegen nicht interessant für mich. Außerdem find ich den Preis etwas arg hoch - 4,49€?!


Nude Purism by CATRICE – Nude Nail Lacquer
Pure Perfection. Coffee, Rosé, Taupe und kühles Hellblau heißen den Frühling willkommen und passen perfekt zu den neuen, nudefarbenen Designerkleidern. Ultimative Farben – mit und ohne Effekte – ultimative Deckkraft und ultimativer Glanz gehören zum Versprechen der Nude Nail Lacquer und machen die vier limitierten Farben zu den Must-Haves der Saison. Erhältlich in C01 Taupe-less, C02 Barely Pink, C03 Pure Blue, C04 Naked Brown. Um 2,79 €.

Also, die Farben find ich ja schon irgendwie schick, aber ich muss sie mir dann doch im Laden ansehen. Das Braun und das superhelle Blau sind ziemlich interessant für mich - so rosa-nude Lacke habe ich hier schon genug.


******

Insgesamt wieder eine kleine feine LE, die auch wieder den aktuellen Nude-Trend perfekt einfängt. Für mich sind nur zwei der Nagellacke und der Highlighter interessant, aber ich denke, dass diese LE doch ganz gut ankommen wird.


Wie findet ihr die Produkte? Konntet ihr die LE schon im Laden entdecken?


Liebste Grüße, eure

19. Februar 2015

Preview: Astor Lipcolor Butter in matt

Viele von euch kennen sicher die Astor Lipcolor Butters die nicht nur Farbe auf die Lippen zaubern, sondern zusätzlich noch ein wenig pflegen und sie mit Feuchtigkeit versorgen. Und da derzeit der Trend eindeutig bei matten Finishes sowohl bei Nagellack als eben auch bei Lippenprodukten liegt, kommen ab März vier neue Lipbutters mit mattem Finish auf den Markt.

Astor verspricht:
  • Die neue Formulierung mit festen und flüssigen Polymeren sorgt für intensive, langanhaltende Farbe mit mattem Finish – ohne die Lippen auszutrocknen.
  • All-in-One-Produkt: Vereint Farbe und Tragekomfort eines Lippenstiftes mit der Pflege eines Balms und der Präzision eines Lipliners.
  • Die butterweiche Textur verschmilzt förmlich mit den Lippen und spendet Feuchtigkeit & Pflege.
  • Integrierter Drehmechanismus und angeschrägte Spitze für einfache und präzise Anwendung.

Die Farben finde ich durchaus schön und ich denke auch, dass sie vielen Leuten zusagen werden. Ich persönlich finde bisher "Elegant Nude" und "Cheeky Girl" noch am besten, aber man sieht sehr deutlich dass die Bilder am PC entstanden sind, sodass ich mir die Produkte erst im Laden ansehen werde.

Die vier neuen Lipcolor Butters sind ab März für je 7,29€ (UVP) erhältlich.

18. Februar 2015

Lacke in Farbe... und bunt! - Beige

Und mal wieder ein Beitrag zu "Lacke in Farbe.. und bunt!". So viele Runden dürften gar nicht mehr verbleiben in denen uns Lena eine Farbe vorgibt und wie fleißig die Galerie füllen. Grün fehlt noch, Flieder, Altrosa, Taubenblau, Magenta und Bunt.

Mhm... Also, eigentlich könnt ich ja dann schon mal lackieren und die Posts vorbereiten, aber da mir letztes Wochenende der Zeigefingernagel abgebrochen ist, musste ich meine Krallen leider kürzen und werde also warten, bis ich wieder längere Nägel habe für die restlichen Farben. Also alles wie gehabt und ich hab mal wieder einen Satz zuviel geschrieben.

Jetzt aber genug Gerede, auf gehts mit ein bisschen Queen im Hintergrund zur königlichen Hochzeit von P2!


"royal wedding" ist einer der Satin Supreme-Lacke von P2, die ich ja absolut fantastisch finde. Nachdem der Sand-Struktur-Leder-Zucker-Trend nun langsam endlich verschwindet kommt mit matten, semi-matten und Satin-Finishes aktuell ein Trend, den ich richtig gern mag. Die Satin Supremes waren in dem Punkt auf jeden Fall ein Vorreiter in der Drogerie. Ein paar andre Töne aus der Reihe habe ich euch hier schon einmal gezeigt und wie die andren Töne auch konnte mich "royal wedding" durchaus überzeugen.


Die Farbe ist ein helles silbriges beige-braun mit satiniertem Finish. Mir gefällt vor allem, dass er so hell ist, aber nicht zu hell und daher auch ganz gut geeignet ist, wenn es im Alltag dezent aber gepflegt aussehen soll.


Der Auftrag ist auch hier auf den ersten Blick recht streifig, wird aber durch das Finish gut ausgeglichen. Zwar sind die Lacke etwas flüssig und durch den schmalen Pinsel für mich vor allem mit längeren Nägeln eine kleinere Herausforderung aber da ich derzeit kurze Nägel habe ging das ganz einfach heute. Auch die Trockenzeit war in Ordnung. Zwar habe ich hier Lacke, die schneller trocknen aber die sind teilweise auch kein Maßstab (zu dem einen kommt demnächst ein Review!).


Insgesamt ist "royal wedding" ein toller Lack und ich hoffe, der zählt noch zu beige wo doch die Galerie heute sicher wieder von Nudelacken überschwemmt wird. Ich bin auf jeden Fall gespannt, was nächste Woche drankommt und tippe mal auf Grün oder Magenta. :)


Wie findet ihr "royal wedding"? 
Habt ihr auch einen der Satin Supreme-Lacke?


Liebste Grüße, eure

17. Februar 2015

Preview: ebelin Neuheiten ab März

Schon lange gabs keine Preview mehr von mir, weil ich einfach allgemein weniger Interesse an Limited Editions habe, aber in nächster Zeit kommen wieder ein paar, die doch ganz schick aussehen. Von denen werde ich euch dann auf jeden Fall berichten.

Zwar nicht limitiert aber dafür neu sind die Produkte von ebelin, die ich euch heute zeigen möchte.


Präzisions-Lidschattenpinsel
Der ebelin Professional Präzisions-Lidschattenpinsel eignet sich ideal zum Schattieren des Lids und der Lidfalte. Der speziell spitz zulaufende, festgebundene Rundschnitt des Pinsels ermöglicht sowohl ein präzises Schminken als auch weiches Verblenden von Übergängen.
Der Professional Präzisions-Lidschattenpinsel ist vegan.
Stück 2,95 Euro

Also, den Pinsel werde ich mir mit meiner aktuellen Pinsel-Sammelmanie auf jeden Fall zulegen. Ich finde die Professional-Reihe von ebelin einfach großartig und die Pinsel haben mich bis auf einmal auch noch nie enttäuscht. Dass der hier aus Kunsthaar ist und somit vegan ist für mich nur noch ein weiterer Pluspunkt.





6in1 Lidschattenapplikator
Mit dem ebelin Professional 6in1 Lidschattenapplikator kreieren Sie im Handumdrehen ein perfektes Augen-Make-up. Die verschiedenen Applikator-Wechselköpfe ermöglichen sowohl ein großflächiges Auftragen
als auch ein exaktes und punktuelles Akzentuieren.
Der Professional 6in1 Lidschattenapplikator ist vegan.
Stück 3,45 Euro

Mhm... also ehrlich gesagt kann ich ja mit solchen Applikatoren nicht wirklich was anfangen und finde die auch meist total blöd zu handhaben. Ich denke, der wird nicht bei mir einziehen; ich bin mir aber noch nicht sicher ob die abgeschrägten Applikatoren vielleicht doch noch interessant sein könnten. 



Mini-Kabuki
Die weichen und besonders dicht gebundenen Naturhaare des ebelin Mini-Kabukis eignen sich ideal zum Auftragen von losem Puder oder Bronze-Puder. Durch die speziell abgerundeten Haare des Pinsels wird die optimale Menge an Puder aufgenommen und gleichmäßig auf der Haut verteilt.
Der Mini-Kabuki ist nicht vegan.
Stück 3,95 Euro
Abgesehen davon, dass der Kabuki keine Kunsthaare hat kann ich mit dieser Art von Pinsel eh nicht so viel anfangen und werde ihn deswegen auch nicht kaufen.



Eyelinerpinsel
Der ebelin Eyelinerpinsel mit speziell geformter, angewinkelter Spitze zaubert einen makellosen und präzisen Lidstrich. Die feinen Nylonhaare nehmen Gel- oder Creme-Eyeliner optimal auf und ermöglichen damit ein einfaches und exaktes Auftragen.
Der ebelin Eyelinerpinsel ist nicht vegan.
Stück 2,45 Euro
Also, über so einen Pinsel habe ich ja schon mal nachgedacht, da ich diese abgeschrägten Eyelinerpinsel wie z.B. von Essence nicht so gern für Eyeliner benutze. Die sind mir irgendwie zu fransig. Aber da der hier auch nicht vegan ist, muss ich wieder passen. Schade eigentlich.

UPDATE: Ich habe mich bei dm erkundigt und der Pinsel ist vegan!
 


Doppelspitzer
Mit dem praktischen Doppelspitzer von ebelin lassen sich dicke und dünne Kosmetikstifte einfach und präzise anspitzen.
Pflege: Die Zwischenräume der Klingen bei Bedarf mit dem kleinen, integrierten Stift reinigen.
Stück 1,25 Euro
Da ich erst letztens einen Spitzer von P2 gekauft habe, werde ich mir auch dieses Produkt nicht kaufen.

******

Die meisten Produkte find ich ja schon praktisch und vor allem bei dem Eyeliner-Pinsel hatte ich mich schon gewundert dass der nicht schon längst im Sortiment verfügbar ist. Noch mehr verwundert hat mich allerdings, dass er mit Nylonhaaren nicht vegan sein soll. Da werde ich nochmal nachhaken (UPDATE: Ich habe mich bei dm erkundigt und der Pinsel ist vegan!).
Alles in allem eine sinnvolle Erweiterung des Sortiments mit praktischen Basics. :)

Die neuen Produkte bekommt ihr ab Anfang März in der ebelin-Theke bei dm.


Werdet ihr euch eins der Produkte holen?


Liebste Grüße, eure

16. Februar 2015

Review: Hello Kitty Lippenstift "Hittin The Block"

Als ich vor kurzem bei TK Maxx vorbeigeschaut habe, standen dort ein paar Hello-Kitty-Produkte. Die Lacke waren farblich einfach nicht wirklich mein Beuteschema (bei Fräulein Poimpidou seht ihr z.B. den grauen Lack "Candy Blaze") und auch die Eyeliner waren eher uninteressant, aber die Lippenstifte fand ich irgendwie süß und so hab ich sie mir nochmal genauer angesehen.


Die Graffiti Lipsticks gabs wohl mal Ende 2012 bei Superdrug. So viel hab ich dazu gar nicht gefunden, außer dass der Preis original bei £3,99 (etwa 5,50€) gelegen hat und es insgesamt sieben verschiedene Töne gab. Bei Cynthia von "Dreams That Glitter" könnt ihr euch nochmal den kompletten Aufsteller ansehen. 

Die andren Töne, die ich bei TK Maxx gesehen hatte waren  irgendwie zu rosa oder zu hell für mich und so habe ich mich für den warmen, bräunlichen "Hittin The Block" entschieden. Obwohl ich ja erst dachte dass es sich hier um ein Altrosa handelt, wenn man dem farbigen Kopf oben und dem Namenssticker unten drunter glauben darf. Aber Braun ist natürlich noch besser.


Also, erstmal ist natürlich das Design mit dem Hello-Kitty-Kopf super süß. Ich bin lange Hello-Kitty-Liebhaberin gewesen, hatte total viele Spangen aus der  H&M-Kinderabteilung, Patches zum Aufbügeln, hab noch ein Top und ich glaube, ich hatte sogar mal eine Tasche von Hello Kitty. Aber das hab ich alles ein bisschen hinter mir gelassen. Nicht weils eben "kindisch" ist, aber es passt einfach nicht mehr so zu mir (und es ist schweineteuer teilweise, *hust*). Und dass Sanrio auch Kosmetik hat, wusste ich bis vor Kurzem ja auch nichtmal. Umso interessanter fand ich also die Sachen im Laden.


Wie so oft bei TK Maxx muss man etwas suchen bis man ein Produkt gefunden hat dass noch nicht angegrabbelt, zermatscht, verschmiert oder geöffnet wurde oder das ganz schlicht und einfach noch voll ist. Ich hatte aber etwas Glück und konnte mir den letzten unbenutzten Lippenstift für etwa 4€ sichern. Findet ihr das eigentlich auch immer so eklig? Ich verstehs manchmal echt nicht... aber das ist ein andres Thema.


Die Verpackung ist ziemlich bunt und wirkt auf den ersten Blick vielleicht etwas billig. Weiße Hülsen für einen Lippenstift kenn ich so eigentlich nur aus dem Karnevalsbedarf und die Produkte sind oft nicht wirklich hochwertig. Aber der erste Eindruck täuscht, denn die Hülse schließt bombenfest aber lässt sich trotzdem gut öffnen. Auch der Stift selbst wackelt in der Hülse nicht umher und lässt sich gut herausdrehen. 


Der Auftrag ist richtig toll: der Stift gleitet mühelos über die Lippen und man muss nicht wirklich schichten um ein deckendes Ergebnis zu erzielen. Die Farbe würde ich als mittleres Braun mit feinem Schimmer beschreiben und die Farbe finde ich sehr gut für den Alltag geeignet. Die Lippen trocknen durch das Produkt nicht aus und ich finde, die Farbe hält auch recht lange. Mit Trinken und Essen wird das alles zwar verkürzt, aber man kann auch ohne Spiegel schnell nachziehen. 


Ich bin auf jeden Fall positiv überrascht von diesem Lippenstift und trage ihn bisher sehr gerne da er sowohl zu auffälligen als auch zu dezenten AMUs passt. Falls ihr die Hello-Kitty-Lippenstifte also in eurem TK Maxx noch findet: ein Blick kann nicht schaden! 



Wie findet ihr "Hittin The Block"? 
Kennt ihr noch mehr Kosmetik von Sanrio?


Liebste Grüße, eure

15. Februar 2015

Update II: Sante Wimpernserum "Lash Extension"

Vor acht Wochen hatte ich euch das erste Mal von dem Wimpernserum von Sante erzählt. Genau vier Wochen später hatte ich euch dann meine Ergebnisse gezeigt und bin zu dem Schluss gekommen, es noch weiter zu benutzen da die Wirkung zwar zu sehen war, aber ich das Gefühl hatte "da geht noch was". Und heute sind wieder vier Wochen vergangen und ich möchte euch heute zeigen, inwieweit das Serum gewirkt hat.

Die Anwendung ist immer noch super einfach, aber mittlerweile kommt natürlich etwas weniger Produkt heraus. Ich hab das Serum zwar nicht täglich verwendet (weil ich ein vergessliches Ding bin), aber so ziemlich jeden zweiten Tag und merke mittlerweile auch beim Tuschen schon einen Unterschied. Genau wie beim Serum von Artdeco habe ich bemerkt, dass sich meine Wimpernzange langsam wieder lohnt und dass meine Wimpern etwas voller und auch länger geworden sind.

Hier seht ihr nochmal das Ausgangsmaterial:




Nach vier Wochen sahen meine Wimpern dann so aus:



Und heute sehen sie so aus:




Insgesamt fällt mir nun auch im direkten Fotovergleich auf, dass meine Wimpern länger geworden sind, mehr Schwung haben und auch ein wenig dichter sind. Außerdem habe ich das Gefühl, dass sie etwas dunkler geworden sind - auch ungeschminkt kann man sie sehen, was sonst leider nicht so der Fall war.


Links seht ihr einmal die ungeschminkte Wahrheit und rechts dann mit einmal Tuschen.

******

Also, ich bin durchaus zufrieden mit dem Ergebnis. Meine Wimpern wirken immer noch natürlich, sind aber auf jeden Fall länger als "vom Werk aus". Sie sind voller, haben mehr Schwung und ich bilde mir ein, dass sie etwas dunkler sind als vorher. Was will man mehr? Das Versprechen von "längeren und dichteren Wimpern nach 4 Wochen" wurde außerdem anders als beim Produkt von Artdeco eingehalten.

Für 16,95€ ist das Serum zwar auf den ersten Blick nicht unbedingt ein Schnäppchen, aber das Produkt ist sehr ergiebig, brennt dabei nicht in den Augen falls man mal etwas ungenau arbeitet und ist zudem eben noch ohne Tierversuche hergestellt und vegan.

Von mir gibt es für das Wimpernserum "Lash Extension" von Sante auf jeden Fall eine klare Kaufempfehlung für euch. :)


Wie findet ihr die Ergebnisse?


Liebste Grüße, eure

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...