29. September 2014

Mottomonat: Safari

Die liebe Cyw hat schon seit längerem ihren Mottomonat, bei dem ich jetzt endlich mal dazu komme, etwas Nail Art zu zeigen und mitzumachen (2 Tage vor Ende, höhö). Die Grundlagen für den Mottomonat und alle bisherigen Themen findet ihr hier und mitmachen könnt ihr auch ohne Blog. :)

Das Motto im September lautet Safari und Cyw hat mit ihrem Stamping Design ja schon einiges vorgelegt. So ganz gut bin ich darin noch nicht und habe dazu auch keine passende Stempelplatte, aber immerhin habe ich die Farbgebung mal so übernommen und muss sagen: der Verlauf ist mir mal ausnahmsweise richtig gut gelungen!


Sonst hatte ich eher grobe Schwämme, die einen ungleichmäßigen Verlauf gezaubrt haben. So einen Verlauf könnt ihr bei dem Design sehen, dass ich für Lack'n'Roll gemacht habe. Jetzt habe ich mir allerdings Makeup-Schämme von ebelin gekauft, mit denen so ein weicher Übergang viel besser zu tupfen ist (ein Tipp dazu: den Schwamm etwas anfeuchten, sodass der Lack nicht komplett eingesaugt wird).

Verwendet habe ich für das Gelb "little miss sunshine" von Essence und "flashy pumpkin" für das Orange. Die goldenen Tupfer kommen von dem goldenen Basic Concept-Lack, den ich bei Cyw gewonnen habe und die scharzen Linien habe ich mit dem RdLY-Liner für Nail Art gemalt.


Und obwohl das Design recht einfach war/ ist, macht es doch eine Menge her. Mir gefällt das richtig gut. Etwas problematisch ist es ja immer mit dem Topcoat. Dunkle Lacke ziehen oft Schlieren. Deswegen habe ich vor dem Topcoat etwas Haarspray über das Design gesprüht und dann mit wenigen Strichen den Topcoat (Orlyy - In A Snap) aufgetragen.


Wie findet ihr das einfache Design? 
Würdet ihr gern mal Tutorials zu anderen Designs sehen?


Liebe Grüße, eure

28. September 2014

Haul: Crazy Factory & Liris Beautywelt [Picspam]

Vor ein paar Tagen erreichten mich (zugegebenermaßen wirklich fix) die beiden Bestellungen, die ich bei Crazy Factory und Liris Beautywelt gemacht hatte. Heute möchte ich euch mal zeigen, was ich mir Schönes gegönnt habe.

Meine Ohrlöcher sind ja seit einiger Zeit jeweils auf 10mm und 5mm gedehnt. Am meisten trage ich Holzplugs, da diese den Talg, der in dem gedehnten Stichkanal entsteht, gut aufnimmt und sie so gut wie gar  nicht anfangen, komisch zu riechen. Außerdem sehen sie gar nicht so übel aus. Ich habe 1 Paar 5mm-Plugs in schwarz und für die 10mm-Tunnel je zwei in braunem und in schwarzem Holz.

Aber manchmal muss es eben schön sein und nicht nur zweckmäßig. Deswegen habe ich mir noch ein paar Acrylplugs mit Motiven bestellt. Die kann ich dann zu Parties oder in der Freizeit tragen und zuhause wechsel ich dann wieder zu Holz.



Bestellt habe ich mir
  • 1 Paar Flesh Tunnel mit Pentagramm (10mm) - 3,15€/Stück
  • 1 Paar Flared Plugs mit Steampunk-Motiv (10mm) - 3,15€/Stück
  • 1 Paar Flared Plugs mit Kreuz (10mm) - 3,15€/Stück
  • 1 Paar Flared Plugs mit einem Comic-Batman (10mm) - 3,15€/Stück
  • 1 Paar Silikontunnel in schwarz (10mm) - 1,12€/Stück
  • 1 Paar Flared Plugs in Acryl in schwarz (5mm) - 2,10€/Stück
  • und 1 Paar Silikon-Tunnel in schwarz (5mm) - 1,12€/Stück

Getragen sehen die bisher auch alle total gut aus, finde ich (vorsicht, Bilderflut):


Ich hatte bei diesem Steampunk-Design gedacht dass man am Rand noch etwas schwarz hat, aber auch so gefallen sie mir ganz gut. Farblich etwas passender dazu hätte ich noch Tigeraugen-Plugs in 5mm.


Hipster-Alarm! :D Ich mag die Plugs mit dem Kreuzen ganz gern. 


Batman geht eh immer.^^ Und obwohl ich lange überlegt habe, ob andre Leute das auch sofort als Batman erkennen oder ob ich stundenlang erklären muss hab ich sie mir letztendlich dann doch geholt. Und meine Schwester und eine Freundin habe das auch sofort erkannt - also alles top.


Silikontunnel... wie am Bild zu erkennen ist, sind sie nicht besonders stabil oder fest, sondern sogar recht wabbelig. Zumindest die 10mm-Tunnel. Die 5mm-Tunnel finde ich toll da man bei ihnen auch sieht, dass ich im zweiten Ohrloch auch einen Tunnel habe und nicht bloß einen etwas größeren Stecker. Sie waren der Hauptgrund des Kaufs. Aber weil ich dachte "das muss zusammenpassen", kamen die größeren noch dazu. Aber wie gesagt, besonders stabil sind die nicht und sehen daher auch etwas bescheiden aus. Eben nicht rund, sondern irgendwie... verformt. Naja, ich werd noch schauen ob ich sie behalte oder doch noch bei Kleiderkresel reinsetze. 


Seit Jahren trage ich ein Pentagramm-Schutzsymbol um den Hals. Manchmal wechselt es sich mit einer Fledermaus oder einem Namenskettchen von meinem Vater, aber nach fast 10 Jahren habe ich immer noch den Pentagramm-Anhänger, den ich mir damals mit meiner besten Freundin auf dem Weihnachtsmarkt in Lingen gekauft habe. Abgesehen davon dass ich das Motiv einfach sehr schön finde, verbinde ich sehr viele Erinnerungen damit und kann es so auch bei mir haben, wenn ich eben meine Kette nicht trage. Uuuuund als Gruftimädel kann man eh nie genug "satanischen Quatsch" um sich haben. :D



Und mein Piercingskästchen hat sich in den letzten Jahren wirklich gefüllt. Insgesamt habe ich 18 Piercings (Ohrlöcher sind nunmal auch Piercings und werden dazu gezählt); da braucht man öfter mal eine Ersatzkugel oder Wechselstäbe und Ringe. :3

******

Kommen wir nun zum "Beautykram". Bei Liris Beautywelt habe ich das erste Mal im August letzten Jahres bestellt als ich Nagelstäbchen für meine Lacksammlung gesucht habe. Auf Kleiderkreisel hatte ich den Tipp bekommen und bin seitdem großer Fan. Liri liefert einfach super schnell und es gibt dort viele Produkte, die man so nicht einfach im Laden hier kaufen kann.

 
Bestellt habe ich mir diesmal:
  • 2x Nagelfächer in milchweiß (je 50 Stück mit Ring) - je 4,50€
  • W7 Lippenstift Burgandy - 2,95€
  • W7 Lippenstift Chestnut - 2,95€
  • technic Glitzereyeliner Bronze - 2,00€
  • Picker Pen für Nail Art - 1,65€

 

Die Nagelfächer benutze ich, um etwas Übersicht in meiner Sammlung zu haben. Außerdem kann man so immer die Farbe an den Nagel halten und dann schon entscheiden, ob man darauf Lust hat oder nicht, anstatt sie halbe Hand zu lackieren und dann zu merken "Och nööö.... irgendwie doch nicht." In einer Packung sind immer 50 Stäbchen und ein Ring. Diesmal hatte er einen kleineren Durchmesser, aber das ist in Ordnung, weil ich einige Farben meiner andren Ringe nun gut verteilen konnte. Und dabei habe ich auch gemerkt, dass ich mir eigentlich keine Rotsperre auferlegen sollte, sondern viel eher eine Lila-Sperre. Ich glaube, demnächst werde ich mal bei den LiLaLaunelacken von Lack'n'Roll mitmachen müssen. :D


Meine Augen machen Blingbling! Der Glitzerliner von technic gefällt mir richtig gut und "in echt" ist das Ergebnis auf jeden Fall sehr viel glitzeriger als auf den Bildern. Ich trage ihn hier über schwarz, was mir bisher am besten gefällt. Aber auch über braun passt der Liner gut.


Den Picker Pen hab ich mal zum Auspobieren bestellt. Man kann mit der Wachsmine kleine Nail Art-Teile wie Nieten, Pailletten etc. ganz einfach aufnehmen und auf den Nägeln platzieren. Hat für das Foto jedenfalls schon super geklappt. :)


Außerdem hab ich mir noch zwei recht dunkle Lippentifte bestellt. Die Lacke von W7 fand ich bisher ganz gut und auch die beiden Paletten "In the Buff" und "In the Nude" sind ja derzeit ziemlich gehypt. Also wollte ich mal schauen, wie die Lippenstifte so sind und habe mir "Burgandy" und "Chestnut" bestellt.


"Burgandy" ist ein leicht schimmerndes Weinrot mit Lilaeinschlag und sieht schon in Stiftform total faszinierend aus. Ich mag, dass er so marmoriert aussieht. Er lässt sich leicht auftragen und läuft nicht aus. Ein Lipliner ist nicht nötig, wenn man genau arbeitet. Auf dem Swatch seht ihr links eine Schicht und rechts ein paar mehr Schichten - die Farbe intensiviert sich zu einem schönen dunklen Weinrot. Der Schimmer ist auf den Lippen zwar erkennbar, aber nicht zu glitzerig. Es sind kleine silberne Glitzerpartikel enthalten, die mich leider etwas stören und den Lippenstift etwas billig aussehen lassen. Ohne diese Glitzerteilchen würde er mir besser gefallen. Die Haltbarkeit ist mittelmäßig und man müsste nach dem Essen und Trinken schon nachziehen.


"Chestnut" ist ein sattes Rot ohne Schimmer und erfordert sehr genaues Auftragen. Hier habe ich einen Lipliner verwendet auch wenn er nicht ausläuft. Aber ungleichmäßiger oder verschmierter Lippenstift sieht vor allem bei solchen Tönen gleich ungepflegt aus. Er ist sehr cremig und lässt sich leicht verteilen, rutscht aber nicht unangenehm. Auf dem Swatch seht ihr wieder links eine Schicht und rechts daneben mehrere Schichten. Schon in der ersten Schicht ist die Farbe sehr intensiv. Die Haltbarkeit ist hier auch wieder mittelmäßig und nach dem Essen und Trinken müsste man eventuell etwas nachziehen.

Auf den ersten Blick sind sich die beiden Lippenstifte zwar ähnlich aber im direkten Vergleich dann doch recht unterschiedlich:



******

Ich bin mit beiden Bestellungen super zufrieden, auch wenn ich noch überlege ob ich die großen Silikontunnel behalte. Bei so vielen neuen Motiven wechsel ich zurzeit noch jeden Tag ein bisschen rum um zu schauen, wie sie mir so gefallen.

Den dunkelroten Lippenstift habe ich auch schon getragen und fühle mich richtig gut damit, auch wenn das mit den orangeroten Haaren vielleicht nicht perfekt passt. Aber mir gefällt, dass es eben kein eindeutig kühles Rot ist und außerdem habe ich keinen vergleichbaren Lippenstift hier.


Wie findet ihr meine Bestellungen? 
Hättet ihr euch auch etwas davon gekauft?


Liebe Grüße, eure

25. September 2014

Review: Max Factor Gel Shine Lacquer - worth the hype?

In der letzten Zeit rückt MaxFactor mit seinen Gel Shine Lacquers etwas mehr ins Licht der Nagellackliebhaber. Ein paar Bloggerinnen haben die kleinen Fläschchen zum Testen bekommen - ich bin vor ein paar Tagen im dm drüber gestolpert. Entschieden habe ich mich für das dunkle Rot von "Sheen Merlot".

Bei Lena, Billchens Beautybox und auf Lackverliebt könnt ihr "Patent Poppy" sehen, den wohl alle zugeschickt bekommen haben. Steffi von Hey Pretty zeigt euch auch "Sheen Merlot", kommt aber zu einem anderen Ergebnis als ich.

Aber genug Gequatsche, hier kommt mein Review:


Das Fläschchen ist erstmal auffallend klein. Nur 4,5ml sind in dem niedlichen Teil enthalten - da habe ich wirklich überlegt, ob sich der Preis von ca. 1€/ml wirklich lohnt und schwankte zwischen "trocknet der nicht super schnell aus?" und "naja, große Flaschen bekommt man ja auch selten wirklich leer".


Der Pinsel ist ganz anständig. Er ist gerade geschnitten, allerdings eben aufgrund des allgemein kleinen Fläschchens ziemlich kurz und deshalb etwas schwieriger für mich zu handhaben. Ich habe recht große Nägel und musste deswegen oft Farbe nachholen, was ein streifenfreies Lackieren wirklich erschwert hat.


Ich brauchte insgesamt drei Schichten, um eben keine Streifen mehr zu sehen (die aber trotzdem noch da sind, wenn man gaaaanz genau schaut) und jede Schicht musste komplett durchtrocknen, da ich mir sonst den Lack wieder eingerissen und so eine Kraterlandschaft gebildet hätte. Die Trockenzeit war wirklich okay, reißt aber die Handhabung nicht wieder raus.


Die Farbe ist natürlich umwerfend und fällt genau in mein Beuteschema: ein sehr dunkles Weinrot mit feinem Schimmer. Er ist mir in der Gel Shine-Reihe als erstes aufgefallen und das obwohl die anderen Farben durchaus Wumms haben. Aber irgendwie zieht es mich immer zu den dunklen Lacken. #gothgirlproblems


MaxFactor verspricht bei den Gel Shine Lacquers folgendes:
"[...] Während sich normaler Nagellack in den Nagelunebenheiten und Nagelrillen absetzt, legt sich die dickere, gelartige Formulierung des Gel Shine Lacquer wie eine schützende Schicht über den Nagel und sorgt für eine glatte Oberfläche. So entsteht perfekter, spiegelnder Glanz mit glossy Finish ohne Unebenheiten. Für eine extra lange Haltbarkeit bis zu 7 Tage sorgt die Flexibilität der Formel. Die Lackschicht ist widerstandsfähiger als normaler Lack, der Druck auf den Nagel wird verringert."
- Quelle: Douglas.de
Langer Halt ist allerdings bei diesem Mini Fehlanzeige. "Sheen Merlot" hat knapp einen Tag durchgehalten und hat dann Tipwear gezeigt. Vor allem bei so dunklen Farben ist das so ärgerlich und definitiv ein Minus. Auch beim Entfernen gibts Punkteabzug, denn das Rot schmiert sich ziemlich in die Nagelhaut.

Aber was ist mit dem "Gel Shine"? Das Versprechen wird absolut gehalten! Die Bilder sind alle ohne Topcoat entstanden, um das Ergebnis nicht zu verfälschen und die Nägel glänzen wunderbar. Man kann sich fast darin spiegeln. Hier wurde ich kein Stück enttäuscht.


******


Der Preis von 4,95€ (Preis bei dm) ist ganz schön happig für einen Lack mit nur 4,5ml Inhalt. Der Auftrag ist bei "Sheen Merlot" ziemlich umständlich und ich brauchte viel Geduld, um dieses Schätzchen auf die Nägel zu bringen. Die Haltbarkeit lässt auch einiges zu wünschen übrig und ich hatte nach kurzer Zeit schon Tipwear und kleine Absplitterungen. Dafür ist das Finish hochglänzend und hält alles, was der Hersteller verspricht. Ich bin immer noch recht hin- und hergerissen, möchte ihn aber in meiner Sammlung nicht mehr missen. Die Farbe ist einfach perfekt für den Herbst und gefällt mir richtig gut.  

Aber sind die Lacke "worth the hype"? Nicht wirklich, würde ich sagen. Dafür gibts von mir zu viele Minuspunkte. Schön sind sie alllerdings alle und vor allem für diejenigen unter euch die entweder jeden Tag neu lackieren (Tipwear) oder die nicht oft lackieren (kleine Größe) könnten die Gel Shine Lacquers schicke Farben bieten.


Was haltet ihr von "Sheen Merlot"? Habt ihr einen der anderen Gel Shine Lacquers 
und wie sind eure Erfahrungen damit?


Liebe Grüße, eure

24. September 2014

Lacke in Farbe... und bunt! - Hellblau

Ziemlich unpassend zum (endlich) herbstlichen Wetter möchte Lena heute von uns hellblaue Lacke sehen. Ich muss sagen, so viele hellblaue Lacke habe ich gar nicht - wie gut, dass ich im Juli "Lapis" von Nyx bei Lack'n'Roll gewonnen habe.


"Lapis" ist ein schlichtes Hellblau ohne Glitzer oder sonstigem Schickschnack. Mir gefällt der Ton recht gut, auch wenn ich ihn eher selten trage, aber mir ist einfach seltener nach hellen Farben. Der Lack deckt nach zwei bis drei Schichten, auch wenn man das nach der ersten kaum glauben mag. Da wirkt "Lapis" nämlich fast wie Wasser und kaum deckend.


Die Trockenzeit ist sehr anständig mit knapp 3 Minuten pro Schicht. Bei dickeren Schichten wird sich das wohl noch etwas ziehen dann, aber ich mags lieber, dünne Schichten zu lackieren. Und der Glanz zum Schluss ist ja wohl fantastisch!


Ich würde tippen, dass es in der nächsten Woche wieder etwas dunkler wird. Bisher hat Lena ja immer schön abgewechselt zwischen hellen und dunklen Farben. Ich bin schon sehr gespannt. :)


Wie findet ihr "Lapis"? Habt ihr andere Lacke von nyx?


Liebe Grüße, eure

23. September 2014

Preview: RdLY Limited Edition "Rock it!"

Rival de Loop Young kommt ganz cool daher: bei der aktuellen LE "Rock it!" gibts alles, was das Beautyherz unserer Rockerinnen begehrt. Leder-Nagellack, Nieten und Nagelhaut-Tattoos (!), metallischer Kajal und matte Lipglosse machen euch partytauglich.

Die LE ist dieses Mal sogar komplett vegan und wird schon an alle Rossmann-Filialen mit RdLY-Theke geliefert.



RdeL Young "Rock it!" Kajal

Die beiden Farben des Khol Kajals – Silber und Bronze – schimmern leicht und dezent. Sie lassen deine Augen dadurch strahlen und sorgen für einen unwiderstehlichen Augenaufschlag.

Nuancen:
01 Silver Plan
02 Bronze Jovi

Preis: je 1,49 €
 

RdeL Young "Rock it!" Matt-Lipgloss
Matte Farben und einen Extra-Long-Lasting-Effect haben die beiden Lipglosse. Die Farben sind schön kräftig und lassen sich mit dem Applikator schnell und einfach auftragen.

Nuancen:
01 Red Hot Chili Gloss
02 Gloss N‘ Roses

Füllmenge: je 3,5 ml
Preis: je 1,69 €


RdeL Young "Rock it!" Leder-Effekt Nail Polish
Die 4 Nagellacke in Weiß, Rot, Grau und Schwarz zaubern den angesagten Leder-Effekt auf deine Nägel. Sie lassen sich leicht auftragen und bilden eine tolle Basis für das passende Nageldesign zu deiner Handtasche.

Nuancen:
01 Nickelblack
02 Foo Whiters
03 Red Zeppelin
04 Greyvana


Füllmenge: je 8 ml
Preis: je 1,69 €


RdeL Young "Rock it!" Nagelhaut-Tattoo & Nail Sticker

Ein echter Hingucker sind die Nagelhaut-Tattoos, mit denen du deinem Nageldesign die Krone aufsetzt. Mit einem angefeuchteten Tuch oder Schwamm kannst du sie ganz einfach auf die saubere und trockene Nagelhaut unterhalb deines Nagels auftragen.

Dein Nageldesign in Leder-Optik kannst du mit den Nieten Stickern abrunden. Damit wird der Look zur passenden Handtasche oder auch zur Lederjacke perfekt.

Füllmenge:
Nagelhaut-Tattoo 30 Stück
Nail Sticker 25 Stück
Preis: je 1,49 €

******

Also, ich finde die LE total gelungen und sie trifft genau meinen Geschmack. Auch die Leder-Lacke gefallen mir farblich sehr gut und treffen ganz gut den aktuellen Trend.

Etwas ungewohnt ist für mich die Form der Kajalstifte - ich weiß zwar, dass es solche Stifte gib, habe aber selbst noch keinen benutzt. Der bronzefarbene gefällt mir allerdings richtig gut und vielleicht werde ich ihn ausprobieren.

Die Farben der Lipglosse sind leider nicht mein Fall, werden aber sicher gut ankommen da die Farben doch relativ beliebt sind.

Die Nieten-Sticker finde ich auch richtig klasse. Ich habe aber schon viele Nieten, die ich eigentlich mal benutzen sollte und werde sie deswegen nicht kaufen. Völlig neu sind allerdings die "Nagelhaut-Tattoos". Sowas habe ich noch nie gesehen, aber die packe ich mir defintiv ein. Man kann sie sicherlich ähnlich wie Water Decals auch auf dem Nagel selbst verwenden.

Die LE wird derzeit schon an alle Rossmann-Filialen mit RdLY-Theke geliefert.


Wie findet ihr dese LE? Ist was für euch dabei?


Liebe Grüße, eure

21. September 2014

Blue Friday (am Sonntag, ups!) - Essence Colour³ "midnight date"

Beim heutigen Blue Friday Sunday zeige ich euch einen älteren Lack von mir, den Essence Colour³ in der Farbe "midnight date". Die anderen Beiträge findet ihr wie immer bei Ms Linguini in der Galerie.


Den Lack hatte ich mir gekauft, als ich meine Haare blau gefärbt hatte. Und eigentlich ist das gar nicht mal so lange her - aber trotzdem ist der Lack doch recht eingetrocknet gewesen und ich musste ihn verdünnen, damit ich keine Hügellandschaft auf meinen Nägeln fabriziere. Auch der Pinsel war zu einem dickflüssig eingepampten Klumpen geworden - wirklich ärgerlich, wo doch die Farbe wirklich toll ist:


"midnight date" an sich ist ein dunkles, metallisches Blau. Die Color³-Lacke waren ja Duo-Lacke: man kann jede Seite einzeln tragen oder eben kombiniert und hat so jeweils drei Möglichkeiten. Die "Topper-Seite", "city that never sleeps" ist eine heller blaue Base mit grünlichen Flakies, die solo leider nicht so viel taugt. Über dem dunklen Lack allerdings sieht er toll aus.


Dadurch dass der Lack ziemlich eingetrocknet war und wieder verdünnt wurde war die Trockenzeit natürlich eine Katastrophe. Ansonsten kann man nicht mehr viel zu dem Lack sagen. Eine Kaufempfehlung kann ich euch nicht geben da die Colour³-Lacke ausgelistet wurden.


Wie findet ihr "midnight date"?


Liebe Grüße, eure

18. September 2014

Grüner Eyeliner - geht das?

Nachdem Lena sich vor allem an blauem Eyeliner probiert und auch Carina von Cream's Beauty Blog uns ermuntert, mal mit farbigem Liner zu experimentieren habe ich mich getraut und mich an grünen Eyeliner gewagt. Dabei zeige ich euch heute 3 Kajalstifte (Essence, Catrice) und einen flüssigen Eyeliner (Manhattan), mit dem ich auch gleich mal anfangen möchte.


Der wasserfeste Eyeliner lässt sich mit seiner dünnen Spitze ganz einfach auftragen. Er trocknet schnell und ist nicht zu auffällig, sodass er auch für den Büroalltag geeignet ist. Die Farbe ist ein eher dunkles Grün mit leichtem metallischen Schimmer. Ich finde, die Farbe holt besonders den Grünstich meiner Augenfarbe raus und ich trage ihn wirklich gerne.

Einziger Nachteil ist, dass man manchmal etwas Farbe nachholen muss weil man mit der Filzspitze eine farblose Rille in den Lidstrich zieht als ob man mit einem Zahnstocher durch feuchten Nagellack zieht - wisst ihr was ich meine?

Den Dip Eyeliner Waterproof in grün (und lila, schwarz, grau und braun) bekommt ihr für 3,45€ in der Standard-Manhattan-Theke bei dm und Rossmann.


Wer es gerne knallig, hell und frisch mag ist mit dem Kajal "Too Cool For Pool" von Catrice gut bedient. das helle, fast frostige türkisgrün ist ein absoluter Hingucker und passt perfekt zu meinen Augen. Der Stift ist butterweich im Auftrag weswegen man ihn entweder ständig nachspitzen muss oder kurz vor dem Auftragen ein paar Minuten in den Kühlschrank legen.

Ich mag die Farbe doch sehr gern tragen wobei ich im Laden erst ein paar Anläufe brauchte, um ihn dann wirklich zu kaufen. Vor allem für "Farbanfänger" wie mich ist so eine knallige Farbe ungewohnt. Ich hab allerdings eine tolle Idee gefunden, um ihn zu verwenden - dazu später mehr.

Die Catrice-Kohl-Kajal bekommt ihr für 1,99€ bei Rossmann und dm.


Auch sehr schön und nicht weniger knallig ist der neue Kajal "Samba Green" von Essence. Die Farbe würde ich als Mittelgrün mit leichtem Schimmer beschreiben. Mit ihm sehen meine Augen ein bisschen grüner aus obwohl sie eigentlich hellblau sind. Ein Effekt der mir sehr gefällt, wo ich doch immer grüne Augen haben will. ^^

Die Spitze ist etwas härter und bestimmt vor allem für Kajal-Anfängerinnen etwas ungewohnt. Auf der Wasserlinie ist er etwas schwerer aufzutragen, aber als Eyeliner ganz gut zu verwenden. 

Den Essence Kajal "Samba Green" bekommt ihr für 0,99€ bei Rossmann und dm.


Der wohl alltagstauglichste Kajal dieser Reihe ist der Catrice Kohl Kajal "I Have A Green!". Er ist dunkelgrün mit sehr dezentem Schimmer. Auch dieser Kajal hat wieder eine sehr weiche Spitze, aber längst nicht so weich wie "Too Cool For Pool".

Auch auf der Wasserlinie macht sich diese Farbe super und hält dort relativ gut. Für Farbanfängerinnen ist "I Have A Green!" durchaus geeignet, da er zwar ein schöner Hingucker ist aber nicht zu auffällig, um sich angemalt zu fühlen.

Ihr bekommt den Kohl Kajal für 1,99€ bei dm oder Rossmann.


Und als Schmankerl habe ich für einen einen leichten grünen Gradient-Liner-Look: im Innenwinkel "Too Cool For Pool" der in  "I Have A Green!" übergeht und schließlich in Schwarz (P2 -intensive khol eyeliner dramatic Japan) endet.

So kann man den hell türkisen Pool-Liner von Catrice super verwenden, ohne gleich kreischend knallige Augen zu haben. Durch die weiche Konsistenz lassen sich die beiden Farben auch super verblenden. Vor allem für die letzten sommerlichen Tage oder auch für Parties finde ich diesen Look perfekt: ein Hingucker ohne viel Aufwand.

Ich finde durchaus: grüner Eyeliner geht ganz gut. Vor allem bei blauen oder eben grünen Augen stelle ich mir den Effekt am Beste vor, da das die Augenfarbe am besten betont. Außerdem kann man so mit wenig Aufwand für ein bisschen mehr Farbe sorgen anstatt jeden Tag in Nude oder Brauntönen herumzulaufen. :)


Wie findet ihr grünen Eyeliner oder allgemein farbigen Liner? 
Gefällt euch der Gradient-Liner-Look?
Liebe Grüße, eure

17. September 2014

Lacke in Farbe... und bunt! - Bordeaux

In der dieswöchigen Runde von "Lacke in Farbe... und bunt!" möchte Lena von uns bordeauxrote Lacke sehen. Die Galerien der letzten beiden Runden sind jedenfalls sehr ansprechend und bieten eine kleine Orientierungshilfe, wenn einem die Definition nicht ganz geläufig sein sollte.

In der letzten Runde hatte ich euch meinen Artdeco-Lack "171 Ruby Red" gezeigt. In dieser Runde habe ich mich ein dunkles Rot von Essence entschieden: der beliebte "Red Romance" aus der "Dark Romance"-LE vom letzten Winter.


Das Besondere an dem Lack (und wahrscheinlich der Grund für seine Beliebtheit) ist, dass er matt trocknet. Das dunkle Rot wirkt dadurch gleich viel edler zumal es auch kein knalliges Rot sondern eben mehr weinrot ist.

 

Der Lack braucht unkomplizierte zwei Schichten um zu decken. Die Trockenzeit ist angenehm kurz und ich fand es spannend, zuzusehen wie der Lack langsam immer matter wurde. Der Pinsel ist toll geschnitten - wie eigentlich immer bei Essence. Vielleicht sollte Catrice sich mal ein Beispiel nehmen *hust*.


Beim Schreiben ist mir aufgefallen, dass ich gern noch wüsste, wie der Lack mit einem Topcoat aussehen würde - das reiche ich dann noch nach. :)

Von mir aus darf Essence gerne mehr Farben von dieser Sorte rausbringen; vor allem jetzt im Herbst. Und das matte Finish gefällt mir auch super, viel besser als die ewigen Strukturlacke. In der nächsten Woche wird es hellblau - mal sehen, was ich mir dazu raussuche.

Habt ihr den Lack auch? Wie gefällt euch "Red Romance"? 


Liebe Grüße, eure

11. September 2014

Rezept: Käsekuchen mit Früchten (Kirschen)

Kennt ihr das, wenn man so richtig Bock auf etwas Bestimmtes hat? Ich hatte gestern richtig Lust auf Käsekuchen. Fix hatte ich mir auch ein Rezept rausgesucht, bei dem man auch noch Früchte hinzufügen kann und möchte es heute mit euch teilen.


Ihr braucht für den Boden:
  • 1/2 Vanilleschote (oder alternativ das Dr. Oetker Finesse Vanille)
  • 125g Mehl
  • 100g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
  • 150g Butter
  • 75g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Fett (für die Form)

für den Belag:
  • 1 Glas Sauerkirschen (oder 1 große Dose Aprikosen, Pfirsiche, Ananas...)
  • 1 Zitrone(oder alternativ Dr. Oetker Finesse Zitronenschale)
  • 750g Magerquark
  • 4 Eier
  • 2 Eigelb
  • 200g Schlagsahne
  • 200g Zucker
  • 80g Speisestärke

Ihr schneidet die Vanilleschote auf und kratzt das Mark heraus. Das Mehl, gemahlene Nüsse, Butter, Zucker und Salz werden rasch zu einem Teig verknetet und in Folie gewickelt 30 Minuten kalt gestellt.

Die Form wird eingefettet und der Backofen auf 175°C vorgeheizt. Die Kirschen (oder anderen Früchte) tropft ihr in der Zwischenzeit schon ab.

Der kaltgestellte Teig wird dann in der Form verteilt. Im Originalrezept wird gesagt, dass man ihn ausrollen soll, aber schon beim Kneten werdet ihr gemerkt haben, dass das unmöglich ist, so klebrig wie er ist. Der Boden sollte nicht allzu dick sein und an den Seiten bis etwa 1cm unter den Rand hochgezogen werden. Versucht ihn also, möglichst gleichmäßig in der Form zu verteilen. Das Ganze sollte dann so aussehen:


Die Zitrone reibt ihr etwas ab und presst sie aus. Ich habe hier das Dr. Oetker Finesse Zitronenschale verwendet, weil ich irgendwie immer im Hinterkopf habe, dass Zitronen ja gespritzt werden - mir war das sicherer. Aber das entscheidet ihr dann selbst. Anstatt Zitronensaft habe ich dann auch etwas von dem abgetropften Kirschsaft genommen.

Den Quark verrührt ihr dann mit den Eiern, dem Eigelb, der Zitronenschale und dem -saft und der Sahne. Den Zucker und die Stärke vermischt ihr und rührt sie unter die Quarkmasse. Sie sollte klumpfrei und glatt sein.


Wenn ihr Aprikosen, Pfirsiche oder ähnliches gewählt habt, gebt ihr ein paar der Früchte auf den Boden und die Quarkmasse darüber. Abschließend legt ihr noch einige auf den Belag.

Ich habe zuerst die Hälfte der Quarkmasse auf den Teig gegeben, die Kirschen darauf verteilt und abschließend noch den Rest des Quarks darauf.


Das Ganze backt ihr dann bei 175°C ca. 60 Minuten. Und wundert euch nicht: es ist völlig nomal, dass der Kuchen dunkel wird.

Alternative für Käsekuchen mit Gitter:
Ihr nehmt nur 2/3 des Teiges und verteilt ihn in der Form wie oben beschrieben. Wenn der Kuchen in den Ofen kommt, backt ihr ihn zunächst nur ca. 40 Minuten. Den Restteig formt ihr zu einem Gitter - das geht am besten, wenn ihr die einzelnen Stränge einzeln formt - legt euch dieses Gitter auf den Kuchen und backt ihn nochmal ca. 30 Minuten. Das habe ich aber nicht ausprobiert!

...noch im Ofen.

Den fertigen Kuchen lasst ihr bitte gut abkühlen, damit er nicht in sich zusammenfällt. Ich hab meinen knapp 2 1/2 Stunden stehen lassen und er war noch etwas warm - perfekt. :)


Und dazu dann noch einen leckeren Tee oder einen heißen Kaffee: nom nom nom...

Viel Spaß beim Nachbacken wünscht euch

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...