30. März 2014

Meine Top 3: Lippentrends im Frühling

Hallo meine Lieben,

erst einmal vorweg möchte ich sagen, dass es mir leid tut, dass in den letzten zwei Wochen so wenig und wenn nur nagellack-lastiges kam. Ich bin im Moment recht unkreativ, was das Schreiben angeht (Nagellackposts gehen aber immer recht schnell) und außerdem kam Dark Souls II raus, weswegen der Rechner, bzw. Platz davor durch das Streamen von meinem Freund öfter mal blockiert ist.

Ich hatte außerdem auf Facebook angekündigt, dass ich ab April ein Gewinnspiel starten möchte, weil ich mit GFC 65 Leser bekommen habe - jetzt sind es zwar leider wieder 64 (was habe ich getan? :o ), aber ich werde das Gewinnspiel natürlich trotzdem machen. Dazu kommt dann auch in den nächsten Tagen der entsprechende Post.

Heute möchte ich euch aber erst einmal meine Top 3 Lippentrends für den Frühling vorstellen.


Trend #1: Orange


Auf vielen Blogs liest und sieht man, dass die Farbe Orange vor allem im Bereich Lippenstifte und Gloss ziemlich im Kommen ist. Ich habe sogar das Glück, dass ich mir nicht mal die Frage stellen muss, wie ich orange tragbar machen kann - mit kupferroten Haaren ist das nämlich kein Problem. Und natürlich habe ich auch orange Lippenstifte, die ich in letzter Zeit häufig verwende.

Orange Lippen sind der Lippentrend 2014.

 Es ist einmal "Fox Nox" von Catrice, leider nicht mehr erhältlich, den ich euch schon einmal hier vorgestellt habe. Im neuen Sortiment würde ich euch als Alternativen "Princess Peach" (zarter, eher peach) oder "Orangina" (kräftiger, roter Orangeton) empfehlen.

Der zweite ist der matte Lippenstift "i miss you" von P2, der auch leider aus dem Sortiment gehen musste. Ein Review findet ihr hier.


Orange Lippen sind vor allem für Mädels zu empfehlen, die wie ich kupferrote bzw. naturrote Haare und einen gelblichen Unterton in der Haut haben. Meistens passt der Lippenstift nämlich klasse zur Haarfarbe und auch der Hautton passt oft sehr gut. Man muss sich nicht langsam "herantasten" oder sonstiges, sondern kann selbst mit Orange auf natürliche Art seine Lippen betonen. Aber auch alle anderen mit einem leicht gelblichen/ warmen Unterton in der Haut können sich mal an der Trendfarbe versuchen.



Trend #2: Nude Lips


Nude Lips werden wohl nie aus der Mode kommen. Sie passen super in den Alltag, es gibt sie für jeden Hautton und Typen und wenn die Farbe auf den Lippen verblasst, fällt es nicht so stark auf wie bei bspw. rot leuchtenden Lippen.

Mittlerweile dürfte so ziemlich jede Firma und Marke wohl mindestens einen Nude-Ton unter den Lippenstiften haben. Ich habe einen eher orangestichigen ("Dare to be Nude" - Essence) und einen kühleren Nudeton ("Maroon" - Catrice) und ein Nude-Gloss von Artdeco. 

Essence - "Dare To Be Nude"
ein eher warmes Nude

Catrice - "Maroon"
ein kühleres Nude

Oftmals fallen auch leichte Rosenholztöne unter die Nudefarben und sowieso bekommt man ja zum Glück selten so wirklich helle, hautfarbene Produkte. Die sehen nämlich schnell aus, als hätte man die Lippen mit Makeup bedeckt oder zu viel Nivea-Creme benutzt.


Meine Nude-Farben für die Lippen.


Nein, Nude-Töne für die Lippen sollen die natürliche Lippenfarbe betonen und am besten mit euren Hautton übereinstimmen. Heißt also, wenn ihr eher ein warmer Typ seid, solltet ihr euch an peach, apricot, zartes Orange oder ähnliches halten. Kalte Typen dürfen mehr ins Pink gehen und auch mit leicht blaustichigen Farben und Rosenholztönen wie bei "Maroon" experimentieren.
Auf jeden Fall ein zeitloser Trend, der mit zarten Farben für mich wunderbar in den Frühling passt.



Trend #3: Farbiger Gloss


Wer nicht so auf Lippenstifte steht sondern Gloss bevorzugt muss noch lange nicht auf Farbe verzichten. Ich finde, ein Gloss mit etwas Farbe kann super aussehen und passt mit zarten Tönen und leichter Textur ganz wunderbar in den Frühling.

Essence - Vintage District LE "antique pink"

Auch hier ist die Auswahl mal wieder überwältigend: von matten und glänzenden Glossprodukten über glitzernde oder schimmernde, pflegenden oder dekorativen bis hin zu zarten oder kräftig gefärbten Produkten gibt es so ziemlich alles. Ich bevorzuge bei Gloss eher zarte Farben und Glanz; matte Glosse betonen raue Stellen und Fältchen zu sehr.

Meine glossy Produkte mit Farbe.


Auf dem Bild seht ihr den Duo-Applikator "antique pink" aus der Essence "Vintage District"-LE, dessen leicht pinken Gloss ich gerne trage. Daneben steht die Lip Cream von Catrice aus der "Siberian Call"-LE, die zwar etwas kräftigere rot-orange Farbe hat, aber immer noch leichter als ein Lippenstift ist. Und rechts steht der Popstick von Maybelline in der Farbe "Cherry Pop", der nur eine ganz leichte Farbabgabe hat und super glänzt.

Am wichtigsten ist mir bei Gloss, dass es nicht klebt, nicht rutscht und auch nicht zu stark duftet. Gute Erfahrungen habe ich da mit Catrice, P2 und Essence gemacht, auch wenn die Lipglosse oft etwas stärker nach Vanille duften. Aber vor allem die große Auswahl an Farben und Finishes sind hier der Pluspunkt. Lange Haltbarkeit darf man sich bei solchen Produkten natürlich nicht erhoffen.

******

In der letzten Zeit habe ich oft mit Lippenstiften, Farben und Finishes experimentiert (teilweise fühle ich mich ohne Lippenstift "unvollständig" :D) und habe so die heute vorgestellten Trends für den Frühling gefunden. Natürlich passt ein warmes Nude nicht zu jedem, genau wie eine andere vielleicht lieber knallrote oder pinke Lippenstifte trägt. Aber das muss ja doch jede für sich selbst entscheiden.

Für mich ist allerdings der Frühling die Zeit für Pastell, leichte Farben, zarte Texturen und weniger "boom", was das Makeup angeht. Und wenn man zusätzlich noch darauf achtet, welche Haar- und Hautfarbe man hat, kann eigentlich nichts mehr schief gehen.


Tragt ihr gern Farbe auf den Lippen? Wenn ja, was mögt ihr lieber: 
Lippenstift oder Gloss? Oder sogar beides zusammen?


Frühlingshafte Grüße, eure

26. März 2014

Lacke in Farbe... und bunt! - Braun

Als ich letzte Woche gelesen hatte, dass in dieser Woche bei "Lacke in Farbe... und bunt!" die Farbe Braun gewünscht wird war ich mir schon sicher was ich lackieren wollte. Aber dann erinnerte ich mich an Lenas und Cyws Worte, dass wir erstmal nur den Lack, solo und ohne Design, zeigen sollten und musste dann doch ne halbe Stunde rätseln, welchen braunen Lack ich nun verwende.

Denn braune Lacke sind gleich nach roten und pinken die am häufigsten vertretenen in meiner Sammlung. Ich liebe, liebe, liebe ja Steampunk - am liebsten sind mir da Clockpunk (mit vielen Uhren halt) und so Kombis aus schwarz und braun, weiß und schwarz (am liebsten gestreift) und altes rostiges Metall und dementsprechend habe ich viele braune, bräunliche und metallisch braungoldene Lacke.

Heute zeige ich euch allerdings den Neuzugang im RdLY-Sortiment; ein Doppellack mit dem Namen "glamour queen".



RdLY ist ja in letzter Zeit in aller Munde, da sie sich durch das Rossmann-Event für Blogger und die neue Theke wieder mal in den Fokus der Beautybegeisterten gerückt haben - zu recht wie ich finde, denn vor allem die Lacke sind super und abwechslungsreich und obwohl die Verpackungen immer noch nicht das Nonplusultra sind, doch ansprechender als vorher, sind nicht nur Holo-, Sand- und Effektlacke ins Standardsortiment (!!!) eingezogen, sondern auch unter sich mischbare Doppellacke die mich sehr an die color³ nail polishes von Essence erinnern.

"glamour queen" hat auf der einen Seiten den oben lackierten mittelbraunen Lack mit Goldschimmer und auf der anderen Seite ein sehr helles, metallisches Gold - fast Silber - die beide schon in einer Schicht ganz ordentlich decken. Ich habe hier allerdings zwei Schichten lackiert, weil man sonst das Nagelweiß noch etwas gesehen hätte.

Der Lack trocknet durchschnittlich schnell und ist trotz des langen "Griffs" angenehm aufzutragen. Der Pinsel ist zwar dünn, aber er fächert gut auf, so dass ich für die meisten Nägel nur zwei Mal über den Nagel streichen musste, um ihn abzudecken.

Mir gefällt vor allem der goldene Schimmer super gut und deswegen fällt er auch direkt in mein Beuteschema. Es gibt noch drei andere Versionen - einen mit gelbem und rotem Lack, einen mit blauem und schimmernd weißem Lack und einen mit pinkem und rosa Lack. Swatches von allen Lacken und wie sie gemischt aussehen könnt ihr bei Hungry Nails sehen.

Nun kommen wir aber zum Design - ich konnte es nicht lassen, mir etwas zum Thema "Steampunk" draufzupinseln und muss sagen, dass ich mit dem Ergebnis doch recht zufrieden bin. Auch wenn ich sowas gerne auch an meiner rechten Hand hätte, aber mit Links bin ich ein zitternder Tattergreis, also wurde nur die linke Hand verschönert:


Das auf dem kleinen Finger soll eine Silhouette von einem Mann mit Hut sein, auf dem Daumen ein Oktopus. ^^

Ich habe mich mal wieder zu einem Skittle-Design hinreißen lassen. Normalerweise bin ich ja eher der Typ, der alle Nägel gleich braucht aber hier fand ich es wirklich besser so "durcheinander".
Auf dem Daumen seht ihr einen Oktopus - naja, es soll zumindest einer sein. Auf dem Zeigefinger habe ich eine Schicht von dem LE-Lack "Golden Glitter" von Rival de Loop aufgetragen. Den Mittelfinger zieren zwei Zahnräder, auf dem Ringfinger seht ihr eine Uhr und auf dem kleinen Finger eine Silhouette von einem Mann mit Zylinder.
(Notiz: Ich brauche unbedingt mal Stempelplatten mit solchen Motiven... ^^)



Also, ich finde mein Design echt klasse - was denkt ihr davon? 
Und habt ihr auch schon die neue RdLY-Theke bei euch entdecken können?


Liebste Grüße, eure



24. März 2014

Review: Synergen Gesichtswasser "deep clean" gegen unreine Haut

Seit knapp sechs Wochen benutze ich ein Gesichtswasser gegen unreine Haut, da sich bei mir immer mal wieder Pickelchen häufen und ich sogar eine Art Kontaktallergie gegen einen Kissenbezug entwickelt habe.

Bei Rossmann hatte ich mir, weil im Angebot, mal das Synergen-Gesichtswasser "deep clean" gegen unreine Haut geschnappt und bin davon bisher ziemlich überzeugt.

Synergen Gesichtswasser "deep clean"

Die Benutzung ist denkbar einfach: man gibt etwas von dem Gesichtswasser je abends und morgens auf ein Wattepad und geht damit über Gesicht, Hals und Dekolleté. Die Augen- und Mundpartie spart man aus.

Der Duft ist recht sauber und frisch und nicht unangenehm oder überparfümiert. Es brennt auch nicht auf der Haut. Das Gefühl nach der Benutzung ist auch angenehm. Es klebt oder spannt nicht und man kann sogar die Nachtpflege weglassen.

"deep clean" ist antibakteriell und enthält Salicylsäure, die entzündungshemmend wirkt. Außerdem ist Hamamelis enthalten, die für glatte Haut und Feuchtigkeitsversorgung sorgt. Und für alle, die darauf Wert legen: es ist sogar vegan!

Ich habe das Gesichtswasser auch schon einmal nachgekauft. Wenn ich es je morgens und abends oder auch mal zwischendurch anwende, habe ich wirklich kaum noch Pickel und Mitesser. Einmal im Monat natürlich schon, aber selbst das hat sich fast erledigt, seitdem ich "deep clean" benutze.

Das Gesichtswasser von Rossmann kostet pro 200ml 1,79€ und reicht bei täglicher Anwendung etwas mehr als einen Monat.

Ich kann euch das Gesichtswasser nur ans Herz legen, wenn ihr Mischhaut habt und öfter mal mit kleinen Pickelchen oder Mitessern zu kämpfen habt.


Was tut ihr gegen Pickel und Unreinheiten? 
Habt ihr Geheimtipps?


Liebe Grüße, eure

23. März 2014

Douglas Box of Beauty März

Am Dienstag kam meine Douglas Box Of Beauty an. Ich hatte sie mal ausprobiert, denn vor allem das Hauptprodukt hat mich gereizt und heute will ich euch mal zeigen, was in meiner Box war.

In der Douglas Box, die bisher 10€ gekostet hat, ist immer ein Fullsize Hauptprodukt im Wert von 10€ und vier Maxiproben. Außerdem erhält man einen 10% Gutschein auf das Hauptprodukt.


Rituals - Gingko's Secret Handbalsam

In diesem Monat war das Hauptprodukt eine Gingko-Handcreme von Rituals. Die Marke sagte mir bisher nur schleierhaft etwas, da ich mal ein paar Produkte bei TK Maxx gesehen hatte, aber mehr auch nicht. Anscheinend beschäftigen sich die Produkte wohl mit so Sachen wie Ayurveda, Tao, Feng Shui... asiatischem Lifestyle-Kram eben, der mich ja sonst auch eher kalt lässt.

Der Hersteller sagt:
"Der reichhaltige Ginkgos Secret Handbalsam von Rituals wurde speziell für trockene Hände entwickelt. Er kombiniert die heilende Kraft von Ginseng mit Extrakten des uralten Ginkgo-Baumes. Er stimuliert die Durchblutung und regt die Zellerneuerung an – die Hände fühlen sich wieder samtweich an und sehen jünger aus. Tipp: Wirkt auch als Nacht-Kur. Unterstützt den natürlichen Regenerierungsprozess der Haut, so dass sie sich von der Beanspruchung des Tages erholen kann."
Als allererstes hat mich der Duft dieser Creme absolut verzaubert. Sie riecht wie eine Mischung aus Bübchen-Creme und der Body Repair-Lotion von Garnier. Ich find ihn sehr angenehm und nicht zu stark und er bleibt auch noch lange nach dem Eincremen schnupperbar.
Der Handbalsam lässt sich auch mit einer kleinen Menge schon super auf beide Hände verteilen, allerdings zieht sie nicht sehr schnell ein. Ich hatte noch lange nach dem Eincremen einen leichten Fettfilm auf der Haut, habe Drehverschlüsse nicht aufbekommen und ständig das Gefühl schwitziger Hände.

Als Nachtkur ist der Balsam allerdings gut zu verwenden. Meine Hände waren morgens sehr weich und rochen zudem himmlisch gut.

Ich bin noch nicht sicher, ob ich mir die Creme nachkaufe, da mich das mit dem langsamen Einziehen schon nervt.


Lacoste - Eau de Lacoste L.12.12. Noir Duschgel

Ein Männerduschgel - okay. Ich finde es etwas unpassend in der Box Of Beauty, da es doch eine extra Box für Männer gibt, aber vielleicht ist das so als Geschenk-Anregung für die Frauen gedacht. Naja.

Jedenfalls riecht das Duschgel wirklich sehr gut, wie ich finde. Sehr "männlich", halt so wie viele Duschgele für die Herren der Schöpfung eben riechen, und sportlich. Der Duft bleibt auch länger auf der Haut - mag ich sehr. Mein Freund hats noch nicht benutzt, aber an mir riecht es schon mal gut, hehe.

Das Duschgel werde ich sicher nicht nachkaufen, da schon viel günstigere Duschgele ähnlich riechen und mir und vor allem meinem Freund vollkommen ausreichen. Aber so als Reisegröße oder fürs Schwimmbad ist das sicherlich mal ganz nett.


Jil Sander - Evergreen Duschgel

Jil Sander war mir bisher nur von dem ewigen Klassiker "Sun" und Abwandlungen davon bekannt. Ich finde "Sun" ja persönlich ganz furchtbar, da meine Mutter ihn - sorry - bis zum Erbrechen getragen hat. Da bin ich einfach übersättigt. Umso überraschender, wie gut mir doch "Evergreen" da gefällt. Den Duft würde ich, anders als Douglas, eher als frisch, "grün", sportlich aber doch feminin beschreiben. Jedenfalls super für den Sommer und dank seiner Größe auch perfekt für entsprechende Freibadbesuche. Einzig dass es recht wenig schäumt stört mich etwas.

Das Duschgel werd ich mir nicht nachkaufen, da hier das selbe gilt wie bei dem Lacoste-Duschgel: günstigere Duschgele gefallen mir meist genau so gut und haben ja den selben Effekt.

Weleda - Sanddorn Pflegeöl

Das Weleda-Pflegeöl mit frischem Sanddorn-Duft finde ich ganz okay - aber ein Tipp, wo und wie man es denn jetzt anwendet wäre ganz nett gewesen. Ist es ein Hautöl? Für die Haare? Für beides?
Einen Blick auf die Douglas-Seite später und ich wusste, dass es ein Körperöl ist. Vor allem gefällt mir, dass es paraben- und paraffinfrei ist. Ich habe es bisher einmal vorm Schlafen im Gesicht angewendet und fand es auch okay, aber ich denke vor allem an trockenen Stellen wie Ellbogen, Knien und so könnte es besser wirken.

Für mich sind die Weleda-Produkte, die man so bei Rossmann und dm kaufen kann, immer ein bisschen zu teuer gewesen. Ich hab auch nie eine der Proben gekauft, die es in der Reisegrößen-Abteilung gibt. Aber als ich mich jetzt ein bisschen schlauer gemacht habe, was die so herstellen und was die alles an teils gefährlichen oder schädlichen Inhaltsstoffen weglassen denke ich, dass ich in der nächsten Zeit mal nicht direkt daran vorbei gehen werde. Beispielsweise die Deos sind frei von Antitranspirantien wie z.B. porenverengenden Aluminiumsalzen, ohne Phthalate und ohne synthetische Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe und zudem noch Pumpsprays - noch besser geht es fast nicht. 

Die Naturkosmetik-Marke ist durch die Box Of Beauty auf jeden Fall in meinen Fokus gerückt und ich überlege, mir das Sortiment mal genauer anzusehen.


GoodSkin Labs - Tri-Aktiline Plus

Ein Antifalten-Produkt. Ich dachte zuerst, die Größe sei ein Witz, denn die Tube ist gerade mal so lang wie mein Daumen, aber anstatt 20ml wie im Fullsize-Produkt sind hier immerhin 5ml Antifalten-Serum enthalten. Nun gut. Da ich ja schon ziemliche Falten unter den Augen habe (und das mein ich ernst) hab ichs gleich mal morgens und abends dort angewendet. Man soll eine kleine Menge einklopfen, bis die Falten verschwinden - ähm, kann ich da nicht auch einfach normale Creme schichten, bis alle Falten aufgefüllt sind?

Der Hersteller sagt:
"Tri-AktilineTM Plus ist Faltenfüller und straffendes Serum in einem. Es verfügt über die bewährte faltenfüllende Sofortwirkung wie sein Vorgänger Tri-AktilineTM und ist dank des innovativen Straffungskomplexes mit PromoLift wirksamer als zuvor. Bereits während der ersten Anwendung füllt es Falten und Linien auf und lässt sie optisch fast verschwinden. Bei regelmäßiger Anwendung festigt und liftet es die Haut langfristig. Die leichte Textur zieht sofort nach dem Auftragen ein und hinterlässt ein samtig mattes Finish auf der Haut."

Eine Sofortwirkung hatte das Serum nicht und ich hatte auch fast das Gefühl, als seien meine Falten dadurch noch mehr betont worden aber immerhin zieht es schnell ein und lässt sich auch sparsam verwenden. Aber das Tri-Aktiline Plus Serum ist für mich definitiv kein Nachkaufprodukt - erstmal hats nicht die erwünschte und versprochene Wirkung und zweitens kostet ein Fullsize Produkt gleich mal knapp 40€.

******

Alles in allem bin ich recht zufrieden mit der Box und finde das Hauptprodukt ganz gut und bin auf Weleda aufmerksam geworden. Die Duschgele sind perfekt für die Schwimmsaison und gefallen mir vom Duft auch super. Einzig das Antifaltenserum ist nicht ganz so toll wie angepriesen.

Ab April wird die Box 15€ kosten und nach Themen sortiert sein - der Wert des Hauptprodukts bleibt allerdings gleich und so zahlt man je Maxiprobe dann 1,25€. Und deswegen habe ich sie auch wieder deabonniert, denn einige solcher Maxiproben bekommt man ja bei einem Einkauf bei Douglas umsonst dazu. Wieso also dafür bezahlen? Da schau ich dann lieber, ob ich nicht mal ein Abo der dm-Lieblinge bekommen kann oder die neue Rossmann-Box ausprobiere.


Ich werde mir das Weleda-Sortiment auf jeden Fall mal genauer ansehen - 
vielleicht habt ihr Tipps für mich, was ich mal ausprobieren sollte?


Liebe Grüße, eure


22. März 2014

Gastbeitrag: Blue Friday bei Hungry Nails

Gestern hatte ich die Möglichkeit, bei Ms Linguinis "Blue Friday" einen Gastbeitrag zu schreiben, der auch gleich gestern früh veröffentlicht wurde.

Am "Blue Friday" stellt sie auf ihrem Blog Hungry Nails jeden Freitag einen anderen blauen Lack aus ihrer Sammlung vor und ihr könnt auch, wie bei "Lacke in Farbe... und bunt!" eure Beiträge per InLinkz hinzufügen.

mein Beitrag

Ich würd mich freuen, wenn ihr mal reinschaut bei ihr und ich schätze, ich werd jetzt häufiger mal mitmachen. Trotz Rot-Vorliebe habe ich ja doch recht viele blaue Lacke in meiner Sammlung. :)

Zu meinem Gastbeitrag auf Hungry Nails und den anderen Beiträgen kommt ihr HIER.

Liebste Grüße, eure

19. März 2014

Lacke in Farbe... und bunt! - Rosa

In dieser Woche werden wir bei "Lacke in Farbe... und bunt!" mal wieder frühlingshaft. Lena und Cyw möchten von uns rosa Nägel sehen - die sollen sie bekomme, auch wenn ich mehr pinke als rosa Lacke in meiner Sammlung habe. 

Ausgesucht habe ich mir den pearligen rosa Lack "163" von StarGazer, den ich vor ein paar Monaten bei Liris Beautywelt bestellt und euch im November schon gezeigt hatte.



Der Lack deckt in 2 Schichten und ist recht flüssig. Er lässt sich zwar gut verteilen, aber hat leider ein streifiges Finish. Die Trockenzeit ist so naja, aber immer noch okay. Gekostet hat er 3,75€. 

Es ist zwar ein recht hübscher Lack, aber irgendwie ja nicht so mein Fall. Vor allem das streifige Finish hält mich immer etwas ab, ihn zu lackieren auch wenn mir die Farbe ja gefällt.


Was haltet ihr von dem Lack? Tragt ihr gerne Rosa oder Pink?


Liebste Grüße, eure

17. März 2014

NOTD: Vintage Flowers


Heute gibt es wegen akutem Bewerbungsschreibens nur ein kleines NOTD, was ich sehr frühlingshaft und süß finde.


 



Verwendet habe ich als Basislack Essence "that's what i mint!" mit den weißen Stampinglack und den Schablonen von Essence.

Die Rosen habe ich mit dem Essence "me & my ice cream"-LE Lack "ice ice baby" und Catrice "Rasperry Fields Forever" mithilfe eines Dotting-Tools gemacht. Leider habe ich vergessen, das Design nach dem Trocknen mit Haarspray einzusprühen, weswegen es etwas verlaufen ist.

Die Blätter bestehen aus Essence "the green & the grunge" und "that's what i mint!".


Hoffentlich wird das Wetter bald wieder besser...

Liebe Grüße, eure

14. März 2014

Review: P2 Satin Supreme

In meinem kleinen Päckchen mit der Sleek-Palette letztens war unter anderem auch ein Nagellack. Es war "sweet elegance" aus der Satin Supreme-Reihe, die seit der Sortimentsumstellung von P2 bei dm erhältlich ist. Der Lack hat mich so überzeugt, dass ich mir noch zwei weitere Lacke aus der Reihe geholt habe. Heute will ich euch die drei Schönheiten dann mal vorstellen.

P2 Satin Supreme - "sweet elegance"

Der roséfarbene Lack hat - wie der Name schon sagt - ein Lack mit Satin-Finish. Da bedeutet, er ist semi-matt und leicht pearlig - schaut euch am besten die Verschlusskappe an. Dort sieht man den Effekt am besten.



Die Pinsel sind etwas ungewohnt dünn und durch die flüssige Textur lässt sich "sweet elegance" nicht so einfach auftragen wie erwartet. Allerdings ist der Lack auch sehr ergiebig und lässt sich gut verteilen. Er trocknet recht schnell und deckt in zwei Schichten. Die Streifen, die man sonst gern mal bei Satin- und Metalliclacken hat, verschwinden durch das Finish fast komplett. Mir gefällt vor allem, dass er durch das semi-matte Finish und die zarte Farbe so natürlich wirkt. Auf jeden Fall ist "sweet elegance" ein toller Lack für den Frühling und auch für den Alltag.


P2 Satin Supreme - "stay polite!"

Mint ist ja jetzt zum Frühlingsanfang wieder im Kommen. Nachdem ich mich im letzten Jahr wirklich erst an die Farbe gewöhnen musste, habe ich nun mit "stay polite!" insgesamt vier Lacke in dieser Farbe. Auch hier ist die Textur wieder sehr flüssig, aber auch ergiebig und auch was die Trockenzeit und Deckkraft angeht verhält er sich wie seine rosé Schwester "sweet elegance".



Die Farbe ist ziemlich hell und für mich recht ungewohnt auf den Nägeln, da ich eher dunkle Lacke trage, aber doch sehr schön und wieder sehr passend für den Frühling.


P2 Satin Supreme - "kingly gift"

Der fliederfarbene "kingly gift" wirkt irgendwie in der Flasche dunkler als auf den Nägeln, ist aber trotzdem sehr schön anzusehen (oder hab ich einen Knick in der Optik?).




Auch "kingly gift" verhält sich bei Trockenzeit, Deckkraft und Pinselführung wie die andren beiden Lacke: er trocknet schnell, deckt in zwei Schichten, hat einen dünnen Pinsel, ist aber sehr ergiebig.

******

Mir gefallen die Satin Supreme-Lacke aus dem neuen P2-Sortiment total klasse und ich denke, ich werde mir wohl noch den blauen "royal residence" und den braunen "royal wedding" zulegen. 
Besonders das Satin-Finish gefällt mir außerordentlich gut und dadurch, dass sie sich schnell lackieren lassen, trage ich sie auch super gerne. Die zarten Pastellfarben finde ich perfekt für den Frühling und auch die Farbauswahl ist ganz okay.

Insgesamt gibt es sieben Farben, die ihr zu je 2,45€ bei dm kaufen könnt.


Steht ihr auch auf Pastellfarben? 
Habt ihr auch einen der Satin Supreme-Lacke?


Frühlingshafte Grüße, eure

12. März 2014

Lacke in Farbe... und bunt! - Schwarz


Nachdem es in der letzten Woche bei "Lacke in Farbe... und bunt!" mit Apricot frühlingshaft wurde, ist diese Woche der Allrounder Schwarz an der Reihe. Lena und Cyw haben mir hier die bisher schwierigste Farbaufgabe gegeben - denn ich hab nicht bloß einen tollen schwarzen Lack, nein, es sind gleich acht und jeder will gezeigt werden.


Meine acht schönen, schwarzen Lacke.

 Ich fange gleich mal oben an:


Sally Hansen - Sugar Coat "Lick-O-Rich"

Den Sally Hansen-Lack habe ich mir mal im Zuge der Sugar Coat-LE für ca. 8€ gekauft. Ich hatte ihn euch hier schon einmal vorgestellt. Mich erinnert "Lick-O-Rich" ziemlich an flüssigen Teer und deswegen trage ich ihn echt selten, aber wie ihr heute auch bei Lena sehen könnt, kann er doch ganz gut aussehen.
Ich habe auch letztens eine tolle Idee mit gespongtem Gold darüber gesehen und werde das mal ausprobieren.

Deborah Lippmann - "Bad Romance"

Den Deborah Lippmann-Lack mit dem Ohrwurm-Namen (ich muss ständig an Lady GaGa denken! ^^) hatte ich euch hier auch schon einmal vorgestellt. "Bad Romance" ist ein Lack mit schwarzer Base und lila Glitter in groß und klein. Er deckt in zwei Schichten. Ich hab ihn mir damals bei Douglas für den vollen Preis von 25€ gekauft.  Falls ihr ihn euch auch besorgen wollt, solltet ihr allerdings mal bei TK Maxx oder auf Kleiderkreisel gucken, da sind die Lacke oft viel günstiger zu bekommen.


P2 - Lost in Glitter "go dangerous!"

Den P2-Glitterlack hatte ich mir mal für knapp 2€ mitgenommen, weil er in der Flasche so schön aussah und mir gefallen hat, dass der Glitter in mehreren Farben leuchtet. Aufgetragen finde ich ihn allerdings längst nicht mehr so schön und trage ihn dementsprechend auch ehrlicherweise nie. "go dangerous!" deckt unerwarteterweise schon in zwei Schichten und lässt sich relativ leicht (für einen Glitzerlack, also naja) wieder entfernen. Ich finde, er wirkt etwas wie ein Jelly-Lack, aber naja, die Kombination der Glitzerfarben ist irgendwie ja doch nicht so meins.


IsaDora - "Black Galaxy"

Auch den schwarzen IsaDora-Lack habe ich euch schon einmal vorgestellt. Ich hatte mich direkt in ihn verliebt und für ca. 9€ bei Douglas mitgenommen. Anscheinend war er Teil einer Limited Edition, denn ich habe ihn bisher nicht nochmal gefunden. Er ist recht dickflüssig (geworden?) und lässt sich durch den breiten Pinsel gut auftragen. "Black Galaxy" deckt in 2 Schichten, kann aber auch super als Topper über einem schlichten schwarzen Lack verwendet werden. Der Glitzer wirkt im Halbschatten eher wie schnöder Silberglitter, glänzt aber im Sonnenlicht leicht holografisch und in allen Farben.


P2 - "eternal"

Der schwarze P2-Lack "eternal" ist mein absolut liebster schwarzer Lack. Er ist in einer Schicht deckend, schnell trocknend, schlicht schwarz ohne jeglichen Glitzer und kostet bei dm auch nur 1,55€. Ich hab ihn mir schon oft nachgekauft auch wenn er schnell abblättert und Tipwear zeigt, aber er ist einfach der beste schwarze Lack, den ich aus der Drogerie kenne. Hoffentlich wird der nie aus dem Sortiment genommen!


W7 - "Little Black Book"

Den W7-Lack hatte ich mir im letzten Jahr bei Liris Beautywelt für ungefähr 5€ bestellt und trage ihn wirklich gerne. Er deckt in einer, am besten aber in zwei Schichten und ist nicht bloß schwarz sondern hat Glitter in silber, gold, violett und rot. Ich hatte ihn euch hier schon mal gezeigt.


uma - "noir bizarre"

Der uma-Lack "noir bizarre" ist wohl der älteste meiner schwarzen Lacke.Ich hatte ihn glaube ich vor ca. drei Jahren bei Woolworth gekauft - den Preis weiß ich leider nicht mehr. Ich denke aber auch, er war Teil einer LE. Auf jeden Fall deckt er überraschenderweise in einer Schicht und lässt sich immer noch gut auftragen. "noir bizarre" trocknet schnell und lässt sich auch trotz silbernem Glitter einfach entfernen. Er passt einfach super in mein Beutschema: schwarz und glitzernd. :)


KIKO - digital Nail Lacquer "Techno Black"

Für diesen KIKO-Lack habe ich echt viel versucht und ihn schlußendlich in einer Sammelbestellung über eine Facebook-Gruppe bekommen. Ich war sofort in den Holo-Glitzer in der schwarzen Base verliebt und trage ihn sehr gerne. Ich hab schon fast Angst, ihn leer zu machen. "Techno Black" war Teil der "Digital Emotions"-LE von KIKO und hat mich glaube ich im Sale schlappe 1,50€ gekostet. Am liebsten trage ich ihn über "eternal" von P2. Vorgestellt habe ich ihn euch hier schon einmal - da könnt ihr euch nochmal in dem Glitter baden, der in allen Farben schimmert.

******

Ich finde alle meine schwarzen Lacke wunderschön und möchte keinen missen, auch wenn ich sei nicht allzu häufig trage. Aber das geht ja auch gar nicht mit meiner Auswahl von mittlerweile über 200 Lacken.

Ich konnte mich heute beim besten Willen nicht für einen Lack entscheiden, deswegen entschuldigt bitte die Bilderflut. ^^

Nächste Woche geht es dann mit Rosa weiter - na ich bin mal gespannt, was ich mir dazu einfallen lasse.


Wie findet ihr meine schwarzen Lacke? 
Habt ihr selbst welche oder mögt ihr lieber helle Farben?


Liebe Grüße, eure

11. März 2014

Aktuell: Alverde Limited Edition "Mix & Match"

Seit letzter Woche m 6.3. könnt ihr euch mit Alverde eure eigene Schminkbox zusammmen stellen. Bei der aktuellen Limited Edition "Mix & Max" könnt ihr euch aus drei verschiedenen Boxen mit je einem Rouge die passende für euch aussuchen und bis zu vier Lidschatten dazu kombinieren.




Ich finde die Idee spannend. Wie schaut die LE denn aus?

Insgesamt gibt es drei unterschiedliche Rouge-Töne in den Varianten Coral, Rosé und Berry (alle drei nicht vegan). Die Boxen werden 4,95€ kosten.

Die Lidschatten könnt ihr dann einzeln kaufen. Es gibt insgesamt neun Varianten: Nature, Sand, Purple, Terra, Bronze, Graphit, Heaven, Pearl und Smoke. Alle neun Lidschatten sind vegan und werden pro Stück 2,95€ kosten.
Jeder Lidschatten ist einzeln verpackt.

Eine Box könnte dann so aussehen:

Besonders gut finde ich hier, dass die Lidschatten alle einzeln verpackt sind und man so nicht Gefahr läuft, einen angegrabschten Lidschatten zu erwischen. Natürlich gefällt mir auch, dass man selbst schauen kann, welche Farben einem am meisten zusagen. Ich finde es immer schade, wenn man sich eine Palette holt und dann nur die Hälfte der Farben benutzt.

Der Preis für eine volle Palette liegt hier bei 16,75€, was natürlich nicht ohne ist und einen erstmal zusammezucken lässt. Da muss man dann natürlich schauen, ob einem die Lidschatten wirklich so zusagen und man so "viel" Geld dafür ausgeben möchte.

Eine interessante LE mit tollem Konzept, mir persönlich sagen aber die Farben nicht so zu und mir ist der Preis dafür zu hoch.


Habt ihr die LE schon gesehen oder euch sogar so eine Box geholt? 
Mögt ihr so selbst zusammengestellte Boxen?


Liebe Grüße, eure

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...