29. Januar 2014

Lacke in Farbe... und bunt! - Olivgrün

Diese Woche wird es grün - um genauer zu sein olivgrün Lena und Cyw haben sich in dieser Woche mal wieder eine sehr spezielle Farbe herauzsgesucht und ich hatte auch nur einen Lack, der für diese Farbe infrage kam: Butter London's "Wallis" aus der Limited Edition "Fall Collection" von 2011/2012.

 


Diesen Lack hatte ich euch ja schon einmal hier vorgestellt und muss sagen, dass ich ihn leider nicht so oft trage wie er es verdient hätte. Denn er ist einfach ein wahres Schätzchen: in einer Schicht noch smokey und sheer und mit einer zweiten Schicht dann deckend oliv-goldig schimmernd.




Ich hab diesmal darauf verzichtet, noch weitere Details hinzuzufügen, da ich finde, dass "Wallis" solo aufgetragen schon ein Hingucker ist. Er lässt sich gut lackieren, da der Lack schön flüssig ist und man so trotz des schmalen Pinsels nicht so oft nachholen muss. Die Trockenzeit ist kurz und mit einem Topcoat hält er auch 4-5 Tage. 

Wie findet ihr den Lack? Habt ihr ihn vielleicht selbst?

Liebe Grüße, eure

28. Januar 2014

Review: Essence Palette "sun club"

Nachdem ich euch gestern schon die "night club"-Palette "dance-til-dawn" vorgestellt habe ist heute die "sun club"-Palette "long beach" dran.

Sie beinhaltet acht wunderbare Bronze-, Braun- und Schimmernuancen, die meiner Meinung nach wirklich perfekt für den Sommer sind.



Auch hier wird wieder ein Doppelapplikator mit Schwämmchen und Pinsel mitgeliefert. Die Farben sind, wie bei der "night club"-Palette etwas krümelig, aber mit einer Base wunderbar zu tragen. Auch haben wir hier wieder eine Nuance, die kaum Farbabgabe hat - sehr schade, da ich den Rosaton wirklich schön finde.




Aber auch mit dieser Palette kann man wunderbare AMUs schminken. Ich habe ja eh ein Faible für Smokey Eyes und hab sie mit dieser Palette mal ausprobiert:





Hier habe ich den gelblichen, hellen Ton als Highlighter verwendet. Er schimmert längst nicht so stark wie der helle Ton der "night club"-Palette, ist aber für den Alltag vielleicht etwas zu schimmerig. Allerdings sind die Töne, die sonst so enthalten sind auch für einen warmen Sommertag oder eine Grillparty geeignet. Auf dem gesamten Lid habe ich den mittleren Braunton (untere Reihe, der zweite) benutzt. Zum verblenden durfte das dunkelste Braun in die Lidfalte und den äußeren Rand des Augenlids.

Auch für Parties kann man die Palette verwenden, denn wenn man wie ich hier noch etwas Schwarz hineinmischt, kommt ein wirklich schöner, dunkelbrauner Smokey-Look zustande:




Diese Palette finde ich fast sogar noch besser als die "night club"-Palette, die ich euch gestern gezeigt habe, da ich Brauntöne einfach immer tragen kann und liebe. Sie betont blaue Augen ganz wunderbar udn wird in nächster Zeit sehr wahrscheinlich meine Nude-Palette von Catrice ersetzen, die ich täglich benutze.

Auch die "sun club"-Palette ist derzeit für 0,95€ anstatt 3,45€ im Essence-Ausverkauf erhältlich, bevor nächste Woche das neue Sortiment in die Theken einziehen darf.


Wie findet ihr die "sun club"-Palette?
Welche Lidschattenfarben benutzt ihr am liebsten?

Sonnige Grüße, eure

27. Januar 2014

Review: Essence Palette "night club"

Zurzeit läuft ja noch der Ausverkauf der Essence-Artikel, die ab Februar aus dem Sortiment verschwinden (welche das sind, könnt ihr hier nochmal nachsehen) und im Zuge dessen habe ich mir nochmal schnell zwei kleine Paletten geschnappt, die ich euch vorstellen möchte.

Als erstes wäre da die "night club" Palette "03 dance-til-dawn" mit acht verschiedenen Farben. Außerdem wird noch ein Applikator mit Schwämmchen und Pinsel mitgeliefert, von dem ich allerdings nicht so begeistert bin, da das Schwämmchen kaum Farbe annimmt und der Pinsel viel zu sehr krümelt.



Die Farben sind von links nach recht und von oben nach unten ein sehr glitzeriger Nude-Ton, ein helles Violett, ein graues rotstichiges Lila, ein schwarzes, mattes Lila, ein stark schimmernder Silberton, ein schimmerndes Silber, ein Anthrazit und ein Schwarz.

Im Swatch ist mir sofort aufgefallen, dass nicht alle Farben gleich gut zu handhaben sind. Vor allem das helle Silber und der Grauton haben kaum Farbabgabe. Auch krümeln viele Farben ziemlich, was vor allem bei den dunklen Tönen irgendwie blöd ist während die helle Nude-Nuance ziemlich buttrig und gut aufzutragen ist.


Wie ihr seht sind die beiden garu-silbernen Nuancen kaum zu sehen.


Allerdings konnte ich doch noch ein AMU schminken. Ich finde, dass es zwar meine Augenfarbe schön betont, allerdings beißt es sich so wie auf den Bildern etwas mit meinen Haaren.


im Tageslicht

im Tageslicht

Verwendet habe ich hier das helle Violett und das Schwarzlila. Außerdem habe ich das hellste Silber als Highlighter benutzt. Das AMU ist für mich wirklich nur für Parties geeignet, zumal das Silber so hell schimmert, dass es als Highlighter im Alltag zu auffällig ist.


hier nochmal im Kunstlicht mit dem rotstichigen Violett
mit dem rotstichigen Violett im Tageslicht
- so hatte ich es auf meiner Geburtstagsparty getragen -

Auf dem letzten Bild kommen die Farben noch am besten und echtesten rüber. Dort habe ich das rotstichige Violett und einen schwarzen, matten Lidschatten von RdL benutzt. Das AMU kann ich mir durchaus an mir vorstellen und vor allem Mädels mit braunen Augen können mit dieser Palette punkten.

Von der Haltbarkeit her sind die Lidschatten mittelmäßig. Sie setzen sich nicht in der Lidfalte fest, verschwinden aber im Laufe des Abends irgendwie. Mit einer Base könnt man dem entgegentreten.

Im Moment bekommt ihr die Palette noch für 0,95€ anstatt des alten Preises von 3,45€. Wer violette Lidschatten mag und gern noch eine günstige kleine Palette auch für die Handtasche sucht, sollte sich nochmal schnell umschauen und bei dem Hammerpreis zuschlagen - wenn man eine Base verwendet, ist diese Palette nämlich wirklich super.
Morgen stelle ich euch dann die "sun club"-Palette "long beach" vor. :)


Wie findet ihr die Farbauswahl? Und was haltet ihr von dem AMU?


Liebste Grüße, eure

24. Januar 2014

Happy Birthday to me!

Ich hab heut Geburtstag! ヾ(・ω・*)ノ

Und pünktlich um Mitternacht (obwohl ich erst um 8.08 Uhr geboren wurde, hehe) durfte ich auch schon mein erstes Geschenk öffnen. Es war von meinem Freund, der den halben Tag in der Stadt war und der extra noch bis Mitternacht wachgeblieben war obwohl er hundemüde gewesen ist. Awwww...!

Da ich vorgestern bis 5 Uhr wach war um Bewerbungen zu schreiben hab ich sogar meinen Geburtstag auf dem Sofa verschlafen - geweckt wurde ich wie Dornröschen mit einem Kuss und einer kleinen Douglas-Tüte. Wie... mein Freund war in einem Douglas?!

Was da wohl drin ist?

Er ist jetzt nicht so der Typ, der sich großartig mit Beauty beschäftigt, ich mach das ja schon für zwei Leute zusammen. ^^ Und da war er in einem Douglas? Ich muss natürlich gleich reingucken.
Und was soll ich sagen? Es waren zwei Butter London Lacke!


Er hat mir den wunderschönen rot-metallischen Lack "Knees Up" und den duochromen, mit Holo-Glitter versehenen "Knackered" geholt.
Und dazu muss man sagen: Er hat sich allen Ernstes über 2 Monate die Namen "Butter London", "Chancer" und "The Black Knight" gemerkt. Da sie die beiden aber bei uns im Douglas nicht mehr hatten, hat er sich zwei tolle Alternativen rausgesucht, mit denen ich über alle Maßen zufrieden bin.

Fangen wir mit dem roten "Knees Up" an.




Ein Traum in Rot! "Knees Up" lässt sich durch die flüssige Textur super lackieren und deckt schon mit einer Schicht. Die Trockenzeit ist, wie von Butter London gewohnt, recht kurz. Das Finish ist metallisch, aber nicht übertrieben oder streifig und ähnelt "fever" von P2, den ich bei "Lacke in Farbe... und bunt!" vorgestellt hatte. Einfach wunderbar. Ich finde dieses Rot so klasse, dass ich es ständig anstarren könnte. Kennt ihr das auch? ^^ Auch das Ablackieren ist einfach, er setzt sich nicht wie andre rote Lacke fest in der Nagelhaut und schmiert auch nicht.

Kommen wir aber zu meinem Highlight: "Knackered"!
Dieser Lack ist der Wahnsinn: ein Duochrome-Effekt zwischen flieder bzw. lila und hellem grün (zwischendurch sogar leicht bläulich - multichrome?) und mittendrin sogar noch Holo-Glitter! Ich musste ziemlich viele Fotos machen, um dieses Effekt-Monster einzufangen, aber konnte auch hier wieder meinen Blick kaum abwenden.



Schon in der Flasche ist der Lack eine Bombe und ich war gespannt wie er sich lackieren lässt.
Er ist ziemlich sheer und ich hab auf vielen Blogs gesehen, dass der Lack mit 3 Schichten immer noch nicht deckt, aber als Topper gut aussieht.
Da muss ich aber widersprechen! Ich habe drei recht dicke Schichten (= Pinsel direkt aus dem Fläschchen ohne abstreifen und auf den Nagel, also ein Tropfen) lackiert und hatte ein deckendes, leichtes Ergebnis. Da der Lack auch super schnell trocknet, war das auch keine zeitaufwändige Sache.

Aber seht selbst:


hier erkennt man den Duochrome-Effekt ganz gut








ist das nicht der Hammer?
und einmal in unscharf, dass man den Hologlitter besser erkennt

Ich habe "Knackered" dann aber auch noch mal über einem weißen und einem schwarzen Lack gepinselt (Essence Stamping Lack und P2 - "eternal") und bin vor allem von der Variante mit der schwarzen Base beeindruckt:

v.l.n.r.: über weißem Lack wirkt er leicht bläulich, über schwarzem kommt vor allem der lila Ton gut zur Geltung.
Rechts ist er solo in 3 Schichten zu sehen.

Ich habe auf jeden Fall durch die super Idee meines Freundes zwei absolut tolle Lacke und werde "Knackered" über einem schwarzen Lack heute abend auch gleich zur Party tragen. Danke, danke, danke!

Und jetzt habe ich mit "Wallis" zusammen sogar drei Butter London Lacke. :3
 

meine kleine Sammlung an Butter London Lacken

So, jetzt muss ich aber die Wohnung und mich (und meine Nägel) partytauglich machen und verabscheide mich für heute von euch.

 Habt ihr eigentlich auch Butter London Lacke?
Wie gefällt euch die Auswahl von meinem Freund?


Liebste Grüße, eure



23. Januar 2014

Preview: Rival de Loop Young Limited Edition "Safari Look"

Rival de Loop Young (RdlY) rüstet mit Animal-Prints und erdigen Farben für den Großstadt-Dschungel: ab dem 23.1. ist die neue Limited Edition "Safari Look" erhältlich. Schauen wir uns doch mal an, was man alles für den Safari-Look braucht:






Also, der Ersteindruck sagt: schicke Farben, tolles Design und tolle Basic-Produkte.
Die Lidschattenpalette ist wie immer nicht ganz so mein Fall, da Blautöne bei mir irgendwie nach.... billig (?) aussehen. Allerdings finde ich die andren Farben, von denen zwei matt und sechs schimmernd sind, ganz schick und für 2,49€ kann man darüber nachdenken.

Mit den Mascaras von RdLY habe ich bisher keine guten Erfahrungen machen können, da ich wohl auf die Produkte allergisch reagiere. Sehr schade, da die Mascara eine Gummibürste haben wird, die ich ja so liebe. Für 2,29€ könnt ihr die Volumen-Mascara mitnehmen.



Auch das Blush gefällt mir farblich total gut. Rosenholztöne finde ich eh klasse. Allerdings muss ich "in echt" schauen, nicht dass es wieder ganz anders als auf den Pressebildern aussieht, vielleicht pinkstichig oder viel zu dunkel. Aber den Preis von 1,69€ finde ich absolut in Ordnung und ich werds mir definitiv ansehen, wenn es bei uns im Rossmann steht.





Die drei Lacke haben alle einen Spiegeleffekt - ich gehe von einem metallischen Finish aus. Außerdem ein großes Plus: alle drei sind vegan. Besonders der rötliche Lack gefällt mir richtig gut. Auch den Preis von 1,49€ finde ich toll und werd die Augen offen halten. 



Das Effekt-Puder mit Samt-Look für die Nägel (vegan) ist ganz schick, aber ich denke dass ich das stehen lassen werde. Oder doch nicht..? Ich weiß es absolut nicht. Für 1,49€ könnte man es mal ausprobieren, aber wie oft macht man damit dann doch wirklich was? Das wird ein Spontankauf, wenn ich es denn mitnehmen sollte.
Man streut es einfach auf den noch feuchten Lack und bekommt so eine samtige Oberfläche. Mhm...

******

Die Farben dieser LE gefallen mir ganz gut und auch die Auswahl der Produkte finde ich super. Ich werde mir die LE auf jeden Fall ansehen, bin mir aber bis auf den rötlichen Lack bisher noch nicht sicher, was davon bei mir einziehen darf.

Was haltet ihr von dieser LE?  Gefallen euch die Farben auch so wie mir?

Liebe Grüße, eure

22. Januar 2014

Lacke in Farbe... und bunt! - Hellblau

Die Farbe dieser Woche bei "Lacke in Farbe... und bunt!" ist hellblau. Hut ab vor soviel Optimismus, Lena und Cyw! Da auch hier der Himmel alles andere als hellblau ist hatte ich heute sogar fast keine Lust auf diese Farbe. Grau wäre hier vielleicht passender - aber lassen wir uns die Stimmung nicht vermiesen und schauen wir uns mal meine Farbkombination an.


Benutzt habe ich die essence-Lacke "if i were a boy" und den limitierten "icebreaker" (''Ice, Ice Baby''-LE). Darüber habe ich dann eine Schicht des silbernen Holo-Toppers von Primark und eine von dem essence-Topper "glorious aquarius" lackiert.


Und zusammen sieht das Ganze so aus:

im Kunstlicht

im Kunstlicht - Detail

Der wirklich helle Lack "if i were a a boy" lässt sich mit 2 dünnen, schnell trocknenden Schichten super lackieren. Er ist etwas flüssig, aber mit dem Essence-Pinselchen kann ich ja mittlerweile ganz gut umgehen so dass ich oft nur einen Strich machen muss um den ganzen Nagel zu lackieren. Die Deckkraft ist erst bei der zweiten Schicht gegeben, denn in der ersten sieht der Lack noch sehr fleckig aus und lässt das Nagelweiß und sogar den Nagelmond (Lunula) durchscheinen.

Der wunderschöne (im Fläschchen) mittelblaue "icebreaker" mit feinen lila Flakies hingegen ist nach sagenhaften 4 Schichten erst deckend, weswegen ich ihn hier auch als Topper verwendet habe. Das große Manko der "Ice, Ice Baby"-LE-Lacke ist nämlich, dass keiner der Lacke mit einfachen zwei Schichten deckt. Für den hellen, weißlichen Lack braucht man sogar fast 5 Schichten - uff.
Die Trockenzeit ist hier aber auch okay, so wie man es von den normalen colour&go-Lacken gewohnt ist.


im Kunstlicht

tadaah! - im Tageslicht

Den Primark-Lack benutze ich ziemlich ungern, da er bestialisch stinkt und auch nicht wirklich durchtrocknet. Selbst die Express Dry Drops und der Essiee-Topcoat können da wenig reißen. Eigentlich möchte ich fast gar nicht wissen, was alles an Weichmachern und seltsamer Chemie enthalten ist... allerdings muss ich sagen, dass der silbrige Lack wunderbar glitzert und ich würde ihn sogar als Holo-Lack bezeichnen, was hier auf den Bildern allerdings kaum bis gar nicht rüberkommt.

Der essence-Topper "glorious aquarius" hat eine klare Base und viele kleine bis große Hexapartikel in türkisblau. Er trocknet ganz normal, also so um die 3-4 Minuten und man hat mit einem Pinselstrich genügend Glitzer auf dem Nagel.

******

An sich muss ich sagen, dass hellblau nun wirklich keine meiner Lieblingsfarben ist und ich den Lack bestimmt schon längst verschenkt oder verkauft hätte, wäre da nicht die Sammelleidenschaft. Außerdem kann man das helle Blau auch gut und gerne mal für diverse Nail Arts benutzen - ich meine, ich hatte mal ein Super Mario-Design gemacht...(hätt ich bloß noch die Fotos!)

Ich werd mir dann mal die andren Beiträge ansehen gehen und mich auf die nächste Woche in olivgrün einstellen. Und dazu gibts noch ein Lied für euch, dass mir heute die ganze Zeit im Kopf rumgeschwirrt ist:

Liebe Grüße, eure

21. Januar 2014

Was ist vegane Kosmetik und wieso ist das wichtig?

"Be veggie!" sagt uns nicht nur die Katjes-Werbung, sondern auch viele Mitmenschen. Veganismus ist einfach derzeit DER Lifestyle und in aller Munde. Und ich muss sagen: auch wenn es manchmal nervt, von militanten Veganern und Tierschutzaktivisten zugeschwallt zu werden (genau so auch von Nicht-Veganern, ich nehm da niemanden heraus), stimme ich in einem ganz wichtigen Punkt absolut zu:

Kosmetikprodukte sollten weder tierische Bestandteile beinhalten
noch an Tieren getestet worden sein.



"Aber was wird denn da getestet und wieso sollten Tiere in meiner Schminke sein? Und außerdem, ich ess ja meine Kosmetika nicht."Tierische Bestandteile können zum Beispiel Moschus, Nerzöl oder Karmin sein, um mal die bekanntesten zu nennen. Aber auch Zutaten wie Keratin (dass aus Knochen stammt) oder ganze Tiere wie der Schwamm werden häufig benutzt. Eigentlich bin ich ja auch ziemlicher Fan der Pferdemark-Haarkur von Swiss-O-Par... Aber ich muss sagen: der Gedanke, dass das Schillern meines Lidschattens toten Tieren zugrunde liegt oder ich mir gerade zerquetschte Läuse auf den Mund schmiere, ist ziemlich ekelhaft. Und vielleicht finde ich ja eine Alternative zu der Haarkur.

Das Logo von "Blogger gegen Tierversuche" von Erbse's Blog "Kosmetik Vegan"

Es gibt im Internet super viele Seiten (auch gerne außerhalb von PETA) und ganze Blogs, die sich damit beschäftigen, welche Marken und welche Hersteller erstmal ohne Tierversuche herstellen.
Und das sind nicht mal wenige: Neben meiner Lieblingsmarke Cosnova GmbH (Catrice, essence) sind viele der Hausmarken von dm, real, Müller, Douglas, REWE und Rossmann schon tierversuchsfrei.
Meiner Meinung nach gibt es doch sicherlich genug Menschen, die so etwas freiwillig testen wollen (ich zum Beispiel), also wieso muss man eine Faltencreme an einer Katze testen, die im Endeffekt NIE dieses Produkt kaufen und benutzen würde?

"Aber die Inhaltsstoffe müssen doch auch überprüft werden!" - JEIN. Es gibt viele Inhaltsstoffe, über deren Wirkung man sich im Klaren ist. Es gibt viele chemische Inhaltsstoffe, die man auf natürlicher Basis als Alternative benutzen kann. Es gibt viele Inhaltsstoffe, die man nicht synthetisch herstellen kann. Aber nicht alle Inhaltsstoffe müssen davon tierischen Ursprungs sein. Natürlich müssen neue Inhaltsstoffe erst getestet werden, bevor sie verwendet werden. Aber muss das ganze Zeug in Kaninchenaugen getröpfelt werden? Müssen Mäuse damit gefüttert werden? Ist es zwingend notwendig, Katzen diese Stoffe unter die Haut uzu injizieren? Ich denke nicht.


Was sagt denn die Rechtslage dazu?

 

In Deutschland sind seit 1998 und in der EU seit 2004 Tierversuche für Kosmetika verboten. Trotzdem können Hersteller in Drittländer ausweichen, in denen Tierversuche (noch) erlaubt sind und diese ihn die EU einführen, was auch viele (bekannte) Namen machen. Ab 2009, bzw. 2013 sollen zwar Endprodukte die an Tieren getestet wurden in der EU verboten sein, trotzdem können diese Endprodukte aber Inhaltsstoffe haben, die sehr wohl in Tierversuchen getestet worden sind.

"Wie finde ich also raus, welche Hersteller sich nicht an Tieren vergreifen und welche es sehr wohl tun? Muss ich dafür Inhaltsstoffe auswendig lernen?"
Nein, muss man natürlich nicht. Es gibt im Netz sehr viele Listen und Seiten, in denen beschrieben wird, welche Hersteller "grün" sind. Besonders die Seite "Wer macht was" finde ich gut, da man dort nicht nur Kosmetik nachschlagen kann, sondern auch viele andere alltägliche Produkte. Und überraschenderweise sind dort viele Hersteller und Marken als Rot gekennzeichnet - das bedeutet, dass sie Tierversuche durchführen (lassen) oder sonstwie an Tierquälereien beteiligt sind.

Am Beispiel von Manhattan zeige ich euch mal, wie das Ganze funktioniert.
Ihr sucht euch also einen Hersteller oder eine Marke heraus. Schon in der Suche seht ihr, ob diese Firma ein rotes, gelbes, grünes oder schwarzes Label hat. Rot bedeutet "Tierversuche", gelb kann bedeuten "keine direkten Tierversuche, aber nicht vegan", grün bedeutet "ohne Tierversuche / vegan" und die Firmen mit schwarzem Label haben sich bisher nicht geäußert.

Manhattan trägt leider ein rotes Label und das wird dort wie folgt erklärt:

Screenshot von "Wer macht was?"

Es werden Produkt (Manhattan) und der Hersteller (Coty Inc.) genannt. Außerdem fällt es in die Kategorie "Kosmetik" und hat das Label "rot".
Die Erklärung darunter: Die Coty Inc. gehört zu einer anderen Firma, der Joh. A Benckiser SE. Diese sagte auf Nachfrage aus, dass sie Rohstoffe "zum Schutz des Konsumenten" an Tieren testet. Somit ist auch klar, dass Manhattan ihre Rohstoffe an Tieren testet. Nicht schön, wie ich finde.

Wer mich vielleicht persönlich kennt, weiß, dass ich bis vor, sagen wir, einem Jahr noch keinen Gedanken darüber verschwendet habe, ob meine benutzten Produkte jetzt vegan oder tierversuchsfrei sind und dass ich ziemlich viele dumme Veganer-Witze auf Lager hatte. Allerdings bin ich ja kein absolut sturer Mensch und höre mir zwischendurch ja nun auch andere Ansichten gerne an. Und als mir in diversen Diskussionen vor allem auf Kleiderkreisel klar wurde, was vegane Kosmetik eigentlich ist und was da an Versuchen durchgeführt wurde (wie gesagt, es gibt durchaus Gruppen, die ziemliche Hetze betreiben und Fotos manipulieren - lasst euch nicht verarschen!) habe ich mich mal ein wenig informiert.

Selbst "Naturkosmetik" ist nicht immer tierversuchsfrei und/oder vegan! Alverde, die Naturkosmetik-Linie von dm, wird in den Dalli-Werken hergestellt, die bei ihren Produkten teilweise Tierversuche durchführen. Selbst meine Lieblingshaarfarbe, die PHF von Sante, ist nicht grün gelabelt: einige Produkte der Firma sind nicht vegan.


"Ja, aber was darf ich denn dann noch benutzen?"

 

Prinzipiell dürft ihr natürlich alles benutzen, was ihr wollt. Auch ich habe hier genug Produkte stehen, die von Firmen stammen, die Tierversuche durchführen und die nicht vegan sind. Manchmal schaut man eben halt nicht immer, von wem der Lippenstift ist, sondern wie toll die Farbe an einem aussieht. Und manchmal weiß man eben auch nicht sofort Bescheid, wer von wem aufgekauft wurde, wer wo produziert und was alles im Produkt enthalten ist (für Inhaltsstoffe empfehle ich Codecheck!)

Ihr könnt allerdings auf folgende Symbole achten:


Humane Cosmetics Standard (HCS)
Dieses international gültige Siegel mit dem „springenden Kaninchen“ bedeutet für die Produkte: Es gibt einen vom Unternehmen gewählten Stichtag, seit dem das Unternehmen keine Tierversuche mehr durchführt oder in Auftrag gibt. Auch Zulieferer dürfen keine Tierversuche durchführen oder in Auftrag geben. Nicht verboten sind jedoch Bestandteile von toten oder lebenden Tieren.



Internationaler Herstellerverband gegen Tierversuche in der Kosmetik (IHTK)
Das Logo des Deutschen Tierschutzbundes auf den Produkten zeigt ein Kaninchen mit einer schützenden Hand. Für diese Produkte dürfen keine Tierversuche durchgeführt oder in Auftrag gegeben werden. Die Unternehmen dürfen keine Verbindung zu anderen Unternehmen haben, die Tierversuche durchführen. Es dürfen keine Rohstoffe verwendet werden, die nach dem 1.1.1979 auf den Markt kamen und dementsprechend danach getestet wurden. Auch dürfen keine Bestandteile von getöteten oder gequälten Tieren verwendet werden.


Kontrollierte Naturkosmetik
Bei diesem Siegel dürfen weder bei der Herstellung noch bei der Entwicklung oder Prüfung der Endprodukte Tierversuche durchgeführt oder in Auftrag gegeben werden. Rohstoffe, die vor dem 1.1.1998 noch nicht im Markt vorhanden waren, dürfen nur dann verwendet werden, wenn sie nicht im Tierversuch getestet worden sind. Der Einsatz von Stoffen, die von Tieren produziert werden (z.B. Milch, Honig), ist gestattet. Der Einsatz von Rohstoffen aus toten Wirbeltieren (z.B. Emuöl, Nerzöl, Murmeltierfett, tierische Fette, Collagen und Frischzellen) ist nicht gestattet.


Veganblume
Dieses Siegel zeigt eine Art Sonnenblume in einem Kreis. Es dürfen keine Tierversuche durchgeführt oder in Auftrag gegeben werden. Auch Rohstofflieferanten dürfen keine Tierversuche durchführen oder in Auftrag geben. Es dürfen keinerlei Tierprodukte verwendet werden.






 Die Siegel und die Informationen dazu habe ich von der Seite Vier-Pfoten.

******

Ich will hier auch niemanden bekehren oder meine Meinung aufdrängen - nur finde ich, dass man sich informieren sollte über das, was man sich täglich ins Gesicht macht. Sei es nun Creme, Lippenstift, Lidschatten oder Macara.

Ich für meinen Teil kaufe wegen der Tierversuche keine Produkte mehr von bspw. Garnier, L'Oréal, Maybelline oder Astor. Es mogeln sich durchaus mal Produkte dazwischen wie z.B. der got2be Hitzeschutz oder die Gliss Kur Leave In-Kur. Allerdings versuche ich zum größten Teil auf solche Firmen zu verzichten.

Warum auch nicht, wenn doch Balea, Isana, P2, Alverde, Essence, Catrice, The Body Shop und viele weitere Marken und Linien wie bspw. LUSH weiterhin keine Tierversuche machen und oftmals auch vegane Produkte anbieten?

Informiert euch - lasst euch nicht immer vom Produkt blenden - und unterstützt keine Tierquälerei!



Wie steht ihr zu dem Thema? Habt ihr euch schon mal Gedanken darüber gemacht, wie eure Kosmetika hergestellt werden oder ist das für euch eher uninteressant?
Habt ihr vielleicht noch Fehler gefunden oder noch weitere Links zum Thema?


Liebste Grüße, eure






___________________________________________________

Wer sich weiter informieren möchte, kann sich gern hier mal durch klicken:

http://www.peta.de/web/inhaltsstoffe.73.html - zeigt, welche tierischen Inhaltstoffe in Kosmetika und Lebensmitteln versteckt sein können und weist ein paar Alternativen auf

http://www.kosmetik-vegan.de/tierversuche - hier findet ihr eine Negativ- und Positivliste von Herstellern.

http://www.kosmetik-vegan.de/vegane-kosmetik - eine Liste mit vegan deklarierten Kosmetikprodukten, sowie vegane Produktlisten nach Firmen sortiert. Oft gibt es auch Testberichte zu den Produkten.

http://www.wermachtwas.info/index.php - diese Seite zeigt euch nach Labeln an, welche Hersteller Tierversuche machen und welche nicht

http://de.wikipedia.org/wiki/Tierversuch - der Wikipedia-Artikel mit rechtlichen Grundlagen, Erklärungen und Beispielen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...